Springe zum Inhalt

Aufnahme: 19.05.2017 , Interview / Portrait Tanzfabrik Berlin (© Walter Bickmann)

Tanzfabrik Berlin / Wedding

Uferstr. 23
13357 Berlin

tanzfabrik-berlin.de
Karte

Tanzfabrik Berlin / Wedding

Seit 39 Jahren arbeiten Tänzer/innen, Choreograf/inn/en, Performer/innen, Komponist/inn/en, Künstler/innen, Theoretiker/innen und Produzent/inn/en in der Tanzfabrik Berlin zu Themen und Fragestellungen des zeitgenössischen Tanzes. Als Produktions- und Aufführungsort sowie als Schule für zeitgenössische Tanztechniken genießt die Tanzfabrik Berlin nationale und internationale Anerkennung in der Tanz- und Performanceszene und darüber hinaus.

In den Studios wird kontinuierlich produziert, geprobt, aufgeführt, diskursiv gearbeitet, künstlerisch geforscht und entwickelt und die Vermittlung zur Öffentlichkeit gepflegt. Die Tanzschule bietet sowohl regelmäßige Tanzklassen und Intensivworkshops für Amateure und professionelle TänzerInnen an wie auch das 10-monatige Weiterbildungsprogramm ‚Dance Intensive’.

Zentrales Anliegen ist die Förderung, Präsentation und Vermittlung des zeitgenössischen Tanzes mit seinen vielfältigen Facetten und somit die produktive und kreative Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper und seiner Rolle in den Gesellschaften der Gegenwart. Vielfältige choreografische, performative und diskursive Ansätze werden im Austausch und Gespräch mit und in der Tanzfabrik praktiziert.

Als unabhängige und eigenständige Institution kuratiert und organisiert die Tanzfabrik ihre vielfältigen Aktivitäten, u.a. finden jährliche Programmreihen sowie die seit 2000 von der Tanzfabrik Berlin veranstaltete Biennale „Tanznacht Berlin“ mit wechselnden KuratorInnen statt. tanznachtberlin.de

Zugleich kooperiert sie mit anderen Akteuren auf Berliner und internationaler Ebene: Als Partner kollaboriert sie mit dem TanzRaum Berlin Netzwerk, um Kommunikation, Information, Vernetzung, Produktion, Qualifizierung und Ausbildung des zeitgenössischen Tanzes zu verbessern sowie als Gesellschafter der Uferstudio GmbH. Sie agierte als Impulsgeber und Konzeptentwickler für das Hochschulübergreifende Zentrum Tanz mit dem BA Studiengang Zeitgenössischer Tanz, Kontext, Choreografie im Rahmen der Tanzplan Deutschland Initiative der Kulturstiftung des Bundes. uferstudios.com

Auf internationaler Ebene kooperiert sie seit 2005 mit sieben Partnern im europäischen Netzwerk apap – advancing performing arts projects – ein europäisches Dialog- und Austauschprojekt zur Förderung junger Künstler/Inne/n.

[Quelle: www.tanzfabrik-berlin.de]

Aktuelle Vorstellungen

  1. 28.08.2017, 15:00

    PART 1: 3 dialogues on contemporary aesthetics in dance

    Tanznacht-Forum 2017 "unsettled landscape"
  2. 28.08.2017, 20:00

    PART 2: performative encounters between dance, music and words

    Tanznacht-Forum 2017 "unsettled landscape"
Zum Tanzkalender

Trailer und Videodokumentationen

  1. Christina Ciupke, Ayşe Orhon: At Close Distance (2017)
  2. Rosalind Crisp, Susan Leigh Foster: (Un)domesticated bodies: Two Gal(ah)s (2017)
  3. Sergiu Matis: NEVERENDINGS – Season 2: Daydreams for a Better World (2017)
  4. Sergiu Matis: NEVERENDINGS – Season 1: 100 Years Revolution (2017)
  5. Karol Tyminski: CHURCH OF NON-DIVINE (2017)
  6. Aline Landreau: Underneath (2017)
  7. Dewey Dell: SLEEP TECHNIQUE (2017)
  8. Kieron Jina, Marc Philipp Gabriel: DOWN TO EARTH (2017)
  9. Christina Ciupke, Igor Dobricic, Boris Hauf, Mehdi Toutain-Lopez: ASSEMBLING THE OBJECT OF DISCOMFORT (2016)
  10. Jess Curtis, Claire Cunningham: THE WAY YOU LOOK (AT ME) TONIGHT (2016)
  11. Ginevra Panzetti, Enrico Ticconi: LE JARDIN (2016)
  12. Felix M. Ott, Dmitry Paranyushkin, Diego Agulló: MEDITATION ON NON DESTRUCTION (2016)
  13. Julian Weber: all inclusive (2016)
  14. Alice Chauchat invites Louise Trueheart: To Meet (2016)
  15. Antonia Baehr, Agata Siniarska, Jeremy Wade, Siegmar Zacharias: SAY SOMETHING (2016)
  16. Jule Flierl: Operation Orpheus (2016)
  17. Kareth Schaffer: Unheard of (2016)
  18. Sergiu Matis: Deleted Scenes (2016)
  19. WILHELM GROENER: becoming undone – PART II (2016)
  20. Ellinor Ljungkvist: To carry a bitter memory (2016)
  21. Dennis Deter: Blow Boys Blow (2016)
  22. Julian Weber: Constructing Ruins (2015)
  23. Christina Ciupke, Nik Haffner, Mart Kangro: NEW WORK (2015)
  24. Philipp Gehmacher: My shapes, your words, their grey (2015)
  25. deufert&plischke: NIEMANDSZEIT (2015)
  26. Sergiu Matis: Explicit Content (2015)
  27. WILHELM GROENER: o.T. (AT) (2015)
  28. Miriam Jakob: Travelling to the four Corners of the Earth (2014)
  29. David Brandstätter, Malgven Gerbes, shifts | art in movement: KRUMP ‚N‘ BREAK RELEASE (2014)
  30. Jochen Roller, Monica Antezana: Der Carpenter-Effekt (2014)
  31. Begüm Erciyas: Hypnosis (2014)
  32. Dragana Bulut: Where is the Zombie? – Episode 2 (2014)
  33. Juan Gabriel Harcha: Tulle Labyrinth (2014)
  34. Felix M. Ott: The Iliad (2014)
  35. Dewey Dell: Marzo (2014)
  36. Roberta Milevoj: Roberta Again (2014)
  37. Diego Gil: Abstract Attractions (2012)
  38. Adam Linder: Ma Ma Ma Materials (2012)
  39. Hyoung-Min Kim, Tommi Zeuggin: DUST (2012)
  40. Felix M. Ott: Odyssey Complex (2012)
  41. Clément Layes, Public in privat: Der grüne Stuhl (2012)
  42. Jeremy Wade: Fountain (2012)
  43. Franz Rogowski: Friction – Unkonkrete Dringlichkeit (2012)
  44. Peter Stamer: For your eyes only (2012)
  45. Diego Gil, Igor Dobričić: Bsides (2011) (2012)
  46. Tanzcompagnie Rubato: FindeOrte (2012)
  47. deufert&plischke: Anarchiv#3 – songs of love and war (2011)
  48. Peter Stamer: Unseen (2011)
  49. Sello Pesa: After Tears (2011)
  50. Zufit Simon: ich(a) (2011)
  51. Lupita Pulpo: New (2011)
  52. Hyoung-Min Kim, Tommi Zeuggin: GHOST (2011)
  53. Jorge Gonçalves, Ana Rocha: Open Season (2011)
  54. Gabriele Reuter: tourist (2011)
  55. Zufit Simon, Alexander Grebtschenko: Wild Thing (2011)
  56. Keith Hennessy: Crotch (2011)
  57. TanzZeit-Jugendcompany: W.H.A.V.T. – Wer hat Angst vor Tanz? (2011)
  58. TanzZeit-Jugendcompany: Lecture Demonstration / Hanna Hegenscheidt und Ulrich Huhn (2011)
  59. Shannon Cooney, Sabine Vogel: Assemblages (2011)
  60. THE VILLAGE. Tanznacht Berlin 2010: WE WILL BE – Ein Zukunftskongress (2010)
  61. THE VILLAGE. Tanznacht Berlin 2010: WE ARE – A Game (2010)
  62. THE VILLAGE. Tanznacht Berlin 2010: THE FEAST (2010)
Nach oben