Skip to content

Recording: 2012-01-06 , Tanztage Berlin 2012 | Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Cecilie Ullerup Schmidt

SCHÜTZEN # 1: READY, AIM

Tanztage Berlin 2012 | Sophiensæle

Production Details / Press Releases

Sorry, this text is only available in German.
Show machine translation in English?

Das Wort Schützen bietet eine etymologische Doppelbedeutung: einerseits mehrere Menschen, die schiessen; anderseits das Verb, das schirmen, sichern oder hindern heisst. Das künstlerische Recherchevorhaben “Schützen” appropriiert die männlich konnotierten Bewegungen des Schützens und fordert zugleich Empathie und Verständnis für kulturelle Differenzen um hearts and minds zu gewinnen.

CECILIE ULLERUP SCHMIDT ist eine in Dänemark geborene Performance- künstlerin. Sie studierte Vergleichende Literaturwissenschaften in Kopen- hagen und Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Sie hat für und mit anderen K ü n s t ler _ i n n e n der freien S zene Deut schlands jeweils als Performerin, Dramaturgin und Kuratorin gearbeitet. Ihre Arbeiten fanden in Konstellationen mit Monster Truck, Boris Nikitin und deufert+plischke statt. Mit Lucie Tuma ist sie das Künstlerinnenduo Chuck Morris und war mit der Produktion souvereines beim Freischwimmer-Festival 2011 zu sehen. Schützen ist ihre erste Soloarbeit. MATTHIAS MEPPELINK studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und ist Gründungsmitglied des Performancekollektivs Monster Truck. Zudem ist er als freier Musiker, Bühnenbildner und Lichtdesigner in verschiedenen Konstellationen tätig. Beide leben seit 2008 in Berlin.

COACHING PROJECT
Für die 21. Ausgabe des Festivals gab es wieder für drei junge Choreografinnen die Möglichkeit, in einem mehrwöchigen Coachingprojekt in Zusammenarbeit mit der Tanzfabrik Berlin ihre Ideen und Konzepte auszutauschen. Am Beginn der Arbeitsphase stand ein gemeinsamer Workshop mit Peter Pleyer, in dem ein Überblick über verschiedene Körper-Trainings Ansätze der jüngeren Tanzgeschichte gegeben wurde. Mit diesen neuen Inspirationen überprüften die jungen Choreografinnen ihre Arbeit und entwickelten sie in der zweiten Arbeitsphase weiter. Dabei stand ein offenes Arbeiten in der Gruppe, ein regelmäßiges Feedback der Beteiligten und des Coaches im Mittelpunkt.

[Quelle: Abendzettel]

Cast & Credits

Choreography / Performance: Cecilie Ullerup Schmidt
Music / Light: Matthias Meppelink
Thanks to the Berliner Schützengesellschaft of 1882, Stine Marie Jacobsen, Manuel Gerst, Sanna Albjørk and Andreas Liebmann
Sponsored by the Governing Mayor of Berlin – Senatskanzlei – Cultural Affairs

Tanztage Berlin 2012
Artistic director: Peter Pleyer
Production management: Franziska Schrage
Production office: Cilgia Gadola
Collaboration: Marion Gonzáles de Mendoza, Sanna Møller Albjørk
Technical management: Sandra Blatterer
The 21st Tanztage Berlin festival is a production by Tanztage Berlin GbR and SOPHIENSÆLE, in cooperation with Tanzfabrik Berlin e.V. and the Polish Institute Berlin. Funded by the Governing Mayor of Berlin – Senatskanzlei – Cultural Affairs. Supported by Tanzwerkstatt Berlin / Kulturprojekte Berlin GmbH, Dussmann das KulturKaufhaus, Tanzforum Berlin, Uferstudios, TiSCH – Theater im Schokohof, AV-Tour GmbH und Ballettcentrum am Kurfürstendamm.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Map

Tickets: (030) 283 52 66

Video Documentation

The video documentation is produced by Kulturprojekte Berlin GmbH on behalf of the Senate Department for Culture and Europe. The purpose of this contract is to document productions in the field of contemporary dance in Berlin. The master recordings are archived by the University Library of the Berlin University of Arts. Copies of the recordings on DVD are available for viewing exclusively in the reference collections of the following archives (at media desks in these institutions):

University Library of the Berlin University of Arts
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Inter-University Centre for Dance Berlin (HZT)

Cecilie Ullerup Schmidt / Trailers and Video Documentations

To top