Springe zum Inhalt

7ways
Aufnahme: 27.08.2015 , Tanz im August 2015 | HAU Hebbel am Ufer (HAU3) (Video © Walter Bickmann)

Geumhyung Jeong

7ways

Tanz im August 2015 | HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Texte zur Produktion

Sieben skurrile Duette bringt die koreanische Choreografin, Tänzerin und Performerin Geumhyung Jeong in Berlin auf die Bühne: Interaktionen mit sieben Objekten, Alltagsgegenständen wie einem Staubsauger oder einem Rollkoffer, aber auch Schaufensterpuppen oder Masken. Ausgestellt in kaltem weißen Licht, werden die Dinge zu Partnern in einem unheimlichen Spiel gegenseitiger Manipulation. Sie gewinnen ein bizarres, beunruhigendes Eigenleben, furchteinflößend an der Grenze von belebt und unbelebt, menschlich und dinghaft, Halluzination und Realität. Die bewusste Einfachheit der Show, ihr buchstäblicher Charakter und die mechanische Akkuratheit entlarven brutal die Leere und Einsamkeit im Inneren eines Menschen. Und doch scheinen Poesie und Humor auf, während „7ways“ die Frage umkreist, wo die Grenze zwischen Körper und Maschine liegt.

Besetzung & Credits

Konzept und Performance: Geumhyung Jeong
Unterstützt durch das Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus der Republik Korea, Korea Arts Management Service (KAMS) und Center Stage Korea (CSK).

Tanz im August 2015
Künstlerische Leitung: Virve Sutinen
Produktionsleitung: Sven Neumann
Projektleitung & Künstlerische Mitarbeit: Andrea Niederbuchner
Tanz im August ist eine Veranstaltung des HAU Hebbel am Ufer, gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.
Mit Unterstützung der Aventis Foundation.

HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Tempelhofer Ufer 10
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben