Springe zum Inhalt

Aufnahme: 13.01.2018 , Tanztage Berlin 2018 | Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Ana Laura Lozza, Bárbara Hang

Arcadia

Tanztage Berlin 2018 | Sophiensæle

Texte zur Produktion

GEGENSTÄNDE ERZÄHLEN VON SITUATIONEN, ZUSTÄNDEN UND VON PERSONEN. In Arcadia zeigt sich dies durch das Durcheinander von Matratzen, nutzlosen Holzstücken, Helmen, Teppichen, Leitern, Gartenstühlen und bedruckten Taschen… Arcadia benötigt nichts außer seinen verschrobenen Eigensinn, um fundamentale Fragen über den Lebenszyklus der Materie zu stellen, die uns selbst natürlich mit einschließt. Die Performerinnen sind sich bewusst, dass Löcher niemals wirklich gestopft werden und dass Abgründe wiederum ihre eigenen Abgründe in sich tragen. Deshalb, und weil sie das Gemeinsame gemeinsam denken, sind sie Expertinnen des Barocken in bequemer Alltagsgarderobe. Der aktualisierte Mythos Arcadia sucht nach einem unschuldigen Vergnügen, um die Welt ins Wanken zu bringen. Diese Welt, in der du es, laut einflussreicher Auffassung, zu etwas bringen musst. Auch wenn wir nicht genau wissen wohin es geht, sind wir geimpft worden mit einer Erfolgsdoktrin. Vergnügen ohne Fortschritt hat hingegen einen schlechten Ruf. Die Vorhänge von Arcadia öffnen sich vor dieser Landschaft. Mythen ermöglichen uns Erfahrungen ohne Bewegung und alle Bewegungen in Arcadia zielen darauf ab, unseren Geist zu aktivieren. Und auch das ist Barock.
Juan Laxagueborde

ANA LAURA LOZZA + BARBARA HANG wurden am selben Tag im selben Jahr und fast in derselben Stadt geboren. Sie trafen sich zwanzig Jahre später, als sie in derselben Tanzgruppe in Buenos Aires tanzten. Im Jahr 2010 beschlossen sie, zusammenzuarbeiten und gründeten das Produktionslabel Acá No Hay Delivery. Bis jetzt haben sie ihren ursprünglichen Familiennamen nicht aufgegeben. Sie haben jedoch damit begonnen, über die Annahme eines neuen Namens zu fantasieren, um schließlich Schwestern zu werden. acanohaydelivery.com

CAMILA MALENCHINI kommt aus Argentinien und ist kürzlich nach Berlin gezogen. Ihre Praxis durchquert Performance, Tanz und bildende Kunst, sowie redaktionelle und Schreibprojekte. camilamalenchini.hotglue.me

ANIA NOWAK choreographiert Körper, Sprache und Situationen. Sie wohnt in Berlin und interessiert sich für das Wiedergewinnen von Sinnlichkeit und die Ambiguität in Prozessen der Verkörperung und Bedeutungserzeugung. technologiesoflove.tumblr.com

CATALINA FERNANDEZ ist Licht und Klangdesignerin. Sie ist in Bogotá, Kolumbien geboren und aufgewachsen. Heute lebt sie in Berlin, wo sie mit verschiedenen Choreograf_innen, Filmemacher_innen, Künstler_innen und multidisziplinären Performer_innen zusammenarbeitet. Durch Licht und Klang komponiert sie unterschwellige Räume und verschlingende Installationen. candoc.net

GUILLERMINA ETKIN ist eine argentinische Komponistin, Sängerin, Pianistin und Sounddesignerin. Ihre Arbeit verbindet Komposition mit Improvisation. Sie interessiert sich für die Konstruktion einer gemeinsamen Sprache zwischen verschiedenen darstellenden Künsten und den Übergang zwischen Musikgenre und Medien. guillerminaetkin.com.ar

NATALIA LABAKE ist Fotografin, Filmemacherin und Videokünstlerin aus Buenos Aires. Sie entwickelt Experimental- und Dokumentarfilme sowie Videos in den bildenden und darstellenden Künsten. Sie ist Mitbegründerin von URSA, einem Produktionslabel für audiovisuelle Inhalte für Künstler_innen und Kulturmedien. cargocollective.com/nataliaLabake

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1154

Besetzung & Credits

KONZEPT, CHOREOGRAFIE: Ana Laura Lozza, Bárbara Hang
PERFORMANCE: Camila Malenchini, Ania Nowak, Ana Laura Lozza, Bárbara Hang
MUSIK: Guillermina Etkin
LICHT: Catalina Fernandéz
VIDEO, FOTO: Natalia Labaké
Eine Produktion von Acá No Hay Delivery.
In Koproduktion mit Centro Cultural San Martín Buenos Aires.
Gefördert durch PRODANZA, Mecenazgo Cultural.
DANK AN: Juliana Piquero, Alex Viteri, Alejandro Magariños, Nele Wohlatz, Bruno Lozza, Marian Burchardt, Augustín Srabstein, Stephanie Sabra, Alberto Antonio Romero, Ailín Formia, und Miriam Jakob

TANZTAGE BERLIN 2018
KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Anna Mülter
PRODUKTIONSLEITUNG: Johanna Withelm
PRODUKTIONSASSISTENZ: Ece Tufan
DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG: Thomas Schaupp, Maja Zimmermann
Die 27. Tanztage Berlin sind eine Produktion von SOPHIENSÆLE.
Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Mit freundlicher Unterstützung von Onassis Cultural Centre-Athens, Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Goethe-Institut Marokko, Polnisches Institut Berlin, mapping dance berlin und Tanzfabrik Berlin e.V.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Ana Laura Lozza / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben