Springe zum Inhalt

Auto Ficto Reflexo
Aufnahme: 27.08.2015 , Tanz im August 2015 | HAU Hebbel am Ufer (HAU1) (Video © Walter Bickmann)

Adam Linder

Auto Ficto Reflexo

Tanz im August 2015 | HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Texte zur Produktion

Sprachliche Konventionen mit dem Körper neu zu denken – dieser Aufgabe hat sich Adam Linder mit „Auto Ficto Reflexo“ gestellt. In subversiver Verkehrung eignet er sich für seine choreografischen Zwecke die kodifizierte Sprache der Kulturproduktion und -vermittlung an. Künstlerinterviews, kulturpolitische Kommentare oder Kritiken werden in dem spielerischen Duett als linguistisch- musikalisches Material zu rhythmisch- konzeptuellen Generatoren von Bewegung. Gemeinsam mit seinem Co-Choreografen und -Performer Justin Kennedy sowie dem Musikproduzenten Adam Gunther, schafft Linder eine Hybridform zwischen Bewegung, Sprache und Soundeffekten. Geprägt ist „Auto Ficto Reflexo“ von ‚Street-Dance‘-Stilen wie Gliding, Waving oder dem Paddy Cake: Im direkten körperlichen Austausch entstanden und ein komplexer Ausdruck von Identität, sind sie für Linder besonders mit den gegenwärtigen sozialen und technologischen Gegebenheiten verbunden; Aspekte von Flow, Fragmentierung und Wiederholung entsprechen heutigen Kommunikationsweisen. So ernst dem in Berlin ansässigen australischen Choreografen ein kritischer Ansatz ist, so sehr pflegt er auch eine entspannte Ironie und „flirtet frech und subversiv mit den Rahmenbedingungen und Marktstrategien der bourgeoisen Theaterpraxis“, wie Klaus Witzeling in der Fachzeitschrift tanz schrieb.

Besetzung & Credits

Konzept: Adam Linder
Choreografie, Tanz: Adam Linder, Justin Kennedy
Sound: Adam Gunther
Bühne: Shahryar Nashat
Licht: Samuli Laine
Kostüm: Iva Wili
Management: Andrea Niederbuchner
Koproduktion: Tanz im August/ HAU Hebbel am Ufer und Rencontres choréographiques internationales de Seine-Saint-Denis.
Mit freundlicher Unterstützung: Brian Getnick and PAMresidencies, Los Angeles.
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

Tanz im August 2015
Künstlerische Leitung: Virve Sutinen
Produktionsleitung: Sven Neumann
Projektleitung & Künstlerische Mitarbeit: Andrea Niederbuchner
Tanz im August ist eine Veranstaltung des HAU Hebbel am Ufer, gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.
Mit Unterstützung der Aventis Foundation.

HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Stresemannstr. 29
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Adam Linder / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben