Springe zum Inhalt

Autobiography
Aufnahme: 17.08.2018 , Tanz im August | Haus der Berliner Festspiele (Video © Walter Bickmann)

Company Wayne McGregor

Autobiography

Tanz im August | Haus der Berliner Festspiele

Texte zur Produktion

Was bedeutet es, die eigene Lebensgeschichte zu schreiben? 25 Jahre lang hat Wayne McGregor Choreografien entwickelt, die das Leben durch die Erfahrung des Körpers befragen. Nun wendet sich der bekannte britische Choreograf dem Körper als Archiv zu, um einen Zyklus choreografischer Porträts zu erschaffen. Für seine erste Studie „Autobiography“ ließ McGregor seine DNA entschlüsseln. Und schuf ein dynamisches Tanzmosaik, begleitet von den Sounds der Elektro-Musikerin Jlin: eine abstrakte Meditation für zehn Tänzer*innen über das Selbst, das Leben und das Schreiben, die für jede Vorstellung von einem Algorithmus in eine andere Reihenfolge gebracht wird.

Der international renommierte, britische Choreograf und Regisseur Wayne McGregor (*1970) hat zahlreiche Preise gewonnen. Er ist bekannt für seine bahnbrechenden Innovationen, die den modernen Tanz radikal neu definierten. Seine Experimente führten ihn, angetrieben von einem unersättlichen Interesse an Bewegung und ihren schöpferischen Potenzialen, zu kollaborativen Dialogen mit einer Vielfalt künstlerischer Formen, wissenschaftlicher Disziplinen und technischer Erfindungen. 1992 gründete McGregor seine eigene Kompanie Random Dance, ab 2006 war er Hauschoreograf des Royal Ballet London. Zudem schuf McGregor Auftragswerke für die wichtigsten Ballettkompanien der Welt, und ist ein gefragter Choreograf in Theater, Oper, Kino, Musikvideos und Fashion Shows.

waynemcgregor.com
tanzimaugust.de

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1215

Besetzung & Credits

Konzept, Künstlerische Leitung, Choreografie: Wayne McGregor
Mit: Rebecca Bassett-Graham, Jordan James Bridge, Travis Clausen-Knight, Louis McMiller, Daniela Neugebauer, Jacob O’Connell, James Pett, Fukiko Takase, Po-Lin Tung, Jessica Wright
Musik: Jlin
Bühne & Projektion: Ben Cullen Williams
Licht: Lucy Carter
Kostüm: Aitor Throup
Dramaturgie: Uzma Hameed
Autobiography Algorithmus: Nick Rothwell

Produktion: Studio Wayne McGregor
Koproduktion: Studio Wayne McGregor, Sadler’s Wells London, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Edinburgh International Festival, Festspielhaus St. Pölten, Carolina Performing Arts at The University of North Carolina at Chapel Hill, Movimentos Festwochen der Autostadt in Wolfsburg
Im Ko-Auftrag von: West Kowloon Cultural District Hong Kong, Festival Diaghilev. P.S. St. Petersburg, Centro Cultural Vila Flor Guimarães, Seattle Theatre Group (music), Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance London
Musik von Jlin in Partnerschaft mit Unsound.

Tanz im August 2018
Künstlerische Leitung: Virve Sutinen
Produktionsleitung: Isa Köhler
Produktionsleitung & Assistenz der Künstlerischen Leitung: Marie Schmieder
Kuratorin & Projektleitung: Andrea Niederbuchner
Produktionsassistenz: Alina Sophie Lauer
Technische Leitung: Patrick Tucholski
Tanz im August ist ein Festival des HAU Hebbel am Ufer, gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

Haus der Berliner Festspiele

Schaperstraße 24
10719 Berlin

berlinerfestspiele.de
Karte

Tickets: +49 (o)30 254 89 100

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben