Springe zum Inhalt

Aufnahme: 09.02.2018 , HAU Hebbel am Ufer (HAU3) (Video © Walter Bickmann)

Jeremy Wade

Between Sirens

HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Texte zur Produktion

„Between Sirens“ wirft einen Blick voll galligem Humor auf eine Welt, in der Werte wie Fürsorge und Umsicht von zunehmender Gewalt, ökologischer Rückwärtsgewandtheit und ökonomischer Abstraktion verdrängt werden. Wade bat acht renommierte Berliner Künstler*innen, sich mit ihm gemeinsam mit der Politik der Fürsorge auseinanderzusetzen, und ruft in seinem Stück zwischen politischer Bewegung, Fernsehshow und Trauerritual zu den queer-feministischen Waffen, um den Kampf mit der gegenwärtig omnipräsenten Gewalt aufzunehmen. Die vorgestellten „Werkzeuge und Strategien“ sollen das Überleben in einer Welt ermöglichen, die Systeme der Fürsorge und Solidarität hinter sich gelassen hat. Bei aller Finsternis ist das Stück weder nihilistisch noch optimistisch, vielmehr bietet es mithilfe queer-feministischer Fiktionen eine Neuorientierung in unserer komplizierten Zeit. Inmitten des offenbar endlosen Krisengesanges schafft Wade eine Oase der solidarischen Träume.

jeremywade.de

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1162

Besetzung & Credits

Konzept & Choreografie: Jeremy Wade
Performer*innen: Olympia Bukkakis, Mmakgosi Kgabi, Jeremy Wade
Szenografie: Julian Weber
Kostümdesign: Lydia Sonderegger
Musik: COOL FOR YOU (Vika Kirchenbauer)
Lichtdesign: Maika Knoblich
Text, Dramaturgie: Allison Wiltshire („Reunion“ und „No Stories“ geschrieben von Allison Wiltshire und Olympia Bukkakis)
Dramaturgie „The Battlefield Nurse“ und „FCCC“: Katerina Kokkinos-Kennedy
Mitarbeit Szenografie: Jonas Maria Droste
Kostümassistenz: Lysandre Coutu-Sauvé
Presse & Produktion: björn & björn

Dank an: Karol Tyminski für seine Liebe, Unterstützung und sein laserscharfes Feedback.
Dank an Lisa Letnansky, Robert Steinberger und die Gessnerallee (Zürich) für die Unterstützung in der Entwicklung von „The Battlefield Nurse“ und ihrer ersten Vorträge sowie an James Leadbitter und Jesica Huber von „Tender Provocations of Hope and Fear“, dem No-Limits-Team, Ezra Green, Liz Rosenfeld, Maria F. Scaroni, der Tanzfabrik Berlin und an alle, die Teil des Prozesses von „The Battlefield Nurse“ waren.

Produktion: Jeremy Wade
Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Gessnerallee (Zürich)
Gefördert durch: Hauptstadtkulturfonds und Senatsverwaltung für Kultur und Europa
Dank an: Ujazdowski Castle Centre for Contemporary Art (Warschau)

HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Tempelhofer Ufer 10
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Jeremy Wade / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben