Springe zum Inhalt

Aufnahme: 25.08.2018 , Tanz im August | HAU1 Hebbel am Ufer (Video © Walter Bickmann)

Constanza Macras | DorkyPark

Chatsworth

Tanz im August | HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Texte zur Produktion

Chatsworth ist eines der Townships von Durban, in dem indische Immigranten während der Apartheit isoliert wurden. In „Chatsworth“ zeigt die Berliner Choreografin Constanza Macras verschiedene Weisen auf, wie sich die indische Diaspora mit den Knotenpunkten des Multikulturalismus in Beziehung setzt, dem Globalen und Lokalen. Traditioneller indischer Tanz und Theater verschränken sich mit zeitgenössischen Formen und Inhalten. Musicals sind der gemeinsame Nenner, der kulturelle Aneignung nicht verurteilt, sondern als nötig erachtet. Durch die Linse von Bollywood tauchen sie ein in ein Universum der Assimilation, Transformation und Widerstandsfähigkeit: das diasporische Selbst.

Constanza Macras studierte Tanz in Buenos Aires, Amsterdam und an den Merce Cunningham Studios in New York. Seit 1995 lebt sie in Berlin. Gemeinsam mit der Dramaturgin Carmen Mehnert gründete sie 2003 die Kompanie Dorkypark, ein interdisziplinäres Ensemble, das mit Tanz, Text, Live-Musik und Film arbeitet sowie weltweit tourt. 2008 erhielt Macras den Goethe-Institut Award für ihr Stück „Hell on Earth“. Der Faustpreis in der Kategorie Beste Choreografie wurde ihr 2010 für „Megalopolis“ verliehen. 2010 wurde Macras mit der William L. Abramowitz Residenz an der Arts at MIT (Massachusetts Institute of Technology) ausgezeichnet.

Neben den Produktionen ihrer eigenen Kompanie schuf sie auch Stücke für Ensembles wie Teatro Colón’s Permanent Ballet Company in Buenos Aires und Göteborg Opera Dance Company. In Zusammenarbeit mit Thomas Ostermeier entstand „Ein Sommernachtstraum“, das beim Hellenic Festival in 2006 Premiere hatte. Constanza Macras war seit 2002 bereits drei Mal zu Gast bei Tanz im August.

dorkypark.org
tanzimaugust.de

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1222

Besetzung & Credits

Künstlerische Leitung: Constanza Macras
Dramaturgie: Carmen Mehnert
Von und mit: Emil Bordás, Avishka Chewpersad, Sivani Chinappan, Fernanda Farah, Manesh Maharaj, Thulani Mgidi, Kamara Naidoo, Priyen Naidoo, Miki Shoji, Vária Linnéa Sjöström, Fana Tshabalala, Yuya Fujinami
Bollywood-Choreografie: Shampa Gopikrishna
Musik: Almut Lustig, Vishen Kemraj, Kristina Lösche-Löwensen, Jacob Thein
Kostüm: Roman Handt
Bühne: Irene Pätzug
Video: Lisa Böffgen-Hartmann, Dean Hutton
Live-Kamera: Daniele Caetano
Licht: Sergio de Carvalho Pessanha
Sound: Stephan Wöhrmann
Regieassistenz: Helena Casas
Produktionsmanagement: Alisa Golomzina
Produktionsbüro: Helena Casas, Mike Rabenhorst, Edoardo Novelli, Raisa Olekhnovich, Margherita Santini
Distribution & International Relations: Plan B – Creative Agency for Performing Arts

Produktion: Constanza Macras / Dorkypark
Koproduktion: Tanz im August / HAU Hebbel am Ufer (Berlin), Soweto Theatre (Johannesburg)
Gefördert von: TURN Fonds der Kulturstiftung des Bundes
Constanza Macras / Dorkypark wird institutionell gefördert aus Mitteln des Landes Berlin.

Tanz im August 2018
Künstlerische Leitung: Virve Sutinen
Produktionsleitung: Isa Köhler
Produktionsleitung & Assistenz der Künstlerischen Leitung: Marie Schmieder
Kuratorin & Projektleitung: Andrea Niederbuchner
Produktionsassistenz: Alina Sophie Lauer
Technische Leitung: Patrick Tucholski
Tanz im August ist ein Festival des HAU Hebbel am Ufer, gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

Aktuelle Vorstellungen

  1. 07.12.2018, 19:00 – HAU Hebbel am Ufer (HAU1)
  2. 08.12.2018, 19:00 – HAU Hebbel am Ufer (HAU1)
  3. 09.12.2018, 17:00 – HAU Hebbel am Ufer (HAU1)
  4. 10.12.2018, 19:00 – HAU Hebbel am Ufer (HAU1)
Zum Tanzkalender

HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Stresemannstr. 29
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Constanza Macras | DorkyPark / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben