Springe zum Inhalt

Concert d’un homme décousu
Aufnahme: 12.06.2011 , HAU Hebbel am Ufer (HAU2) (Video © Walter Bickmann)

Seydou Boro/ Compagnie Salia Nï Seydou

Concert d’un homme décousu

HAU Hebbel am Ufer (HAU2)

Texte zur Produktion

Wie der Titel andeutet, ist Seydou Boros Solo „Concert d’un homme décousu“ ein Konzert für einen innerlich zerrissenen Mann. Begleitet von fünf Musikern tanzt sich Boro durch die Komplexität einer menschlichen Persönlichkeit. Dabei steht jedes Instrument für eine bestimmte Eigenschaft: die Bassgitarre für Solidität, die Sologitarre für Instabilität, das Tamani für den Zweifel, die Kalebasse für die Anforderung, die Stimme für die Inkarnation des Menschen.

Seydou Boro arbeite zunächst als Schauspieler für Theater- und Filmproduktionen in Afrika und Frankreich, bevor er 1994 zur Compagnie Mathilde Monnier stieß. Gemeinsam mit Salia Sanou gründet er die Compagnie Salia Nï Seydou und legte damit den Grundstein für die Etablierung des Tanzes in Burkina Faso. Ihr Engagement mündete 2006 in die Gründung des ersten Choreografiezentrums in Afrika, dem Centre de développement chorégraphique in Ouagadougou.

Im Vorfeld des Festivals zeigt das Institut Français vom 05. Mai bis 26. Juni eine Fotoausstellung mit Tanzfotos von Antoine Tempé. Tempés quadratische, gestochen scharfen Schwarz-Weiß-Bilder kommen den Gesichtern und Körpern der afrikanischen Tänzer ganz nahe und erinnern so an die Werke der großen afrikanischen Fotografen der 1950er Jahre. Sie zeigen die Energie und Lebenskraft der Tänzer, aber geben auch Einblick in das heutige Afrika, das modern ist und zugleich in seinen kulturellen Traditionen ruht.

Besetzung & Credits

Choreographie, Musik und Tanz: Seydou Boro
Choreographische Assistenz: Ousseni Sako
Licht: Gisèle Pape, Anne Dutoya
Ton: Eric Da Graca Neves
Kostümentwurf: Seydou Boro
Mit: Seydou Boro
Musiker: Ibrahima Boro, Sylvain Dando Paré, Adama Dembelé, Dramane Diabaté, Issouf Diabate
Eine Kooperation mit der Kulturbrauerei e.V und dem Institut Français.
Gefördert aus den Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.
Mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Institus.

HAU Hebbel am Ufer (HAU2)

Hallesches Ufer 32
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben