Springe zum Inhalt

Aufnahme: 23.03.2010 , Kulturbrauerei Kesselhaus (Video © Walter Bickmann)

Anna Konjetzky

dann still

Kulturbrauerei Kesselhaus

Texte zur Produktion

Inspiriert wurde das Musiktheater „dann still“ durch den Roman „Die Schwester“ von Malgorzata Saramonowicz. Es sind drei zunächst diffuse Stimmen, welche die Geschichte der „Schwester“ netzartig ausbreiten: die einer schwangeren, im Koma liegenden Frau, eines Bruders, eines Ehemanns – Beziehungen geprägt von Gewalt, Angst, Unwissen und Vergessen.

Gleichwohl verfolgt „dann still“ keine narrative Umsetzung des Romans. Vielmehr entstehen durch das Zusammenwirken von Musik, Bewegung, Licht, Bild und Raum Einblicke in die Seelen- und Gefühlswelt eines in Not geratenen (und diese Not empfindenden) Menschen – nicht nur einer von einem Mann missbrauchten Frau (wie im o. g. Roman), sondern auch als Ausdruck einer allgemeinen Entfremdung von Vitalität und Lebensverwirklichung und der damit einhergehenden Grausamkeit und Brutalität.

Erstarrtes und Bewegliches, Vergangenes und Gegenwärtiges treffen aufeinander – in der Choreografie durch zuvor aufgenommene Videosequenzen und den Tanz auf der Bühne, in der Musik durch die Einspielung digitaler und analoger Medien und live gespielter Instrumente (Stahlsaite, Sirenen, Cymbalon, Rahmentrommel). Undurchdringlichkeit, Transparenz oder Verspiegelung werden zu Eigenschaften der Bühne und ihrer Konstruktionen – eines Bewusstseins-Raums.

Besetzung & Credits

Choreografie, Raum, Licht: Anna Konjetzky
Komposition, akustische Instrumente: Volker Staub
Komposition, elektroakustische Instrumente: Daniel Smutny
Raum und Bühnenkonstruktion: Max Kaminski
Tanz: Sahra Huby
Video: Mark Stephan

Preisträgerproduktion operare 09 der Zeitgenössischen Oper Berlin
„operare“ ist ein Projekt ist ein Projekt der Zeitgenössischen Oper Berlin in Kooperation mit dem KNM Berlin, dem Radialsystem V und der Akademie der Künste im Rahmen von ohrenstrand.net. ohrenstrand.net wird gefördert durch das Netzwerk Neue Musik, ein Förderprojekt der Kulturstiftung des Bundes, und die Kulturverwaltung des Landes Berlin.

Kulturbrauerei Kesselhaus

Knaackstr. 97
10435 Berlin

kesselhaus-berlin.de
Karte

Nach oben