Springe zum Inhalt

Aufnahme: 22.01.2015 , HAU Hebbel am Ufer (HAU3) (Video © Walter Bickmann)

Jeremy Wade

Death Asshole Rave Video

HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Texte zur Produktion

jeremywade.de

Wie bereits der Titel nahelegt, war „Together Forever“, die letzte Arbeit von Jeremy Wade, ein kollektives und partizipatives Ereignis. Nun hat der charismatische Choreograf und Perfomer eine One-Man-Show erarbeitet. „Death Asshole Rave Video“ ist halb als Performance, halb als Konzert angelegt. Mit einer Maschinerie aus Bewegung, Sound und Worten befragt er den Tod selbst und unser gesellschaftliches Verhältnis zu ihm. Die Arbeit experimentiert mit verschieden Formen des Ablebens – dem Tod des Theaters, der Werte, des Sinns und der Bindungen. Ist das Ende vielleicht nur ein neuer Anfang? Jeremy Wade nutzt die Metapher des Todes, um wachzurütteln, um die Realität, in der wir leben, besser zu begreifen und schlägt einen weiten Bogen, der bis hin zum vermeintlichen Sterben westlicher Gesellschaften reicht. Der in Zusammenarbeit mit Ezra Green entstandene Text der Performance beschreibt den Tod als ein Medium der Transformation, mit dem sich Krisen überwinden und die Tragfähigkeit von Wertvorstellungen überprüfen lassen. In seinen Arbeiten nutzt Jeremy Wade queere Kulturtechniken als Mittel des Widerstands gegen herrschende Normen. So auch in seinem nächsten Stück „Drawn Onward“, das im Herbst 2015 im HAU Hebbel am Ufer zur Premiere kommen wird. Darin beschäftigt sich Wade in Zusammenarbeit mit dem jungen Sci-Fi-Autoren John-Erik Jordan mit queeren Zukunftsvisionen und kritischen Utopien.

Besetzung & Credits

Regie & Performance: Jeremy Wade
Text: Ezra Green in Zusammenarbeit mit Jeremy Wade
Video: Liz Rosenfeld
Musik: Mika Risiko
Kostüme: Minttu Vesala
Licht: Andreas Harder
Künstlerische Beratung: Thomas Schaupp, Jared Gradinger
Produktion: björn & björn
Koproduktion: Zodiak – Center for New Dance, Jeremy Wade
Mit besonderem Dank an Zodiak – Center for New Dance, Tomi Paasonen, Fritz Welch, Gerard Reyes, Alessio Castellacci, Tanzhaus Zürich und das West Germany aka Stephan and Grinni.

HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Tempelhofer Ufer 10
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Jeremy Wade / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben