Springe zum Inhalt

Aufnahme: 06.02.2014 , Uferstudios (Video © Walter Bickmann)

Isabelle Schad

DER BAU – Gruppe12x60

Uferstudios

Texte zur Produktion

isabelle-schad.net

2012 erarbeiteten die Berliner Choreografin Isabelle Schad und der französische Bildende Künstler Laurent Goldring das derzeitige Erfolgsstück DER BAU, welches u.a. zur Tanzplattform Deutschland 2014 eingeladen ist. Als Inspirationsquelle diente Franz Kafkas gleichnamige unvollendete Erzählung. Ausgehend von der Schilderung der Beschaffenheit eines Tierbaus als Metapher für den Körper bzw. dessen Organe und Sekretionen stellten sie sich einer grundlegenden Auseinandersetzung mit dem (Bühnen)Raum. In den Gängen und Schichten des von Kafka beschriebenen Labyrinths fanden sie eine Analogie für den (Bühnen)Raum: Es galt einen Raum zu schaffen mit Schichten, die in unterschiedlicher Form als letzte Schicht des Körpers und erste Schicht des Außen betrachtet werden können.

Das 2013 von Isabelle Schad für und mit Sonja Pregrad geschaffene Solo Form und Masse untersucht das Verhältnis zwischen Energie und Materie, zwischen Material, Bewegung und daraus entstehender Form. Mit Styroporkügelchen gefüllte Sitzsäcke dienen hier als Verstärker des Sichtbaren: Sie erweitern den Körper in den ihn umgebenden Raum.

60 dieser Sitzsäcke sind das Material für die neue Gruppenarbeit DER BAU – Gruppe12x60, das von 12 Performern zu komplexen Gebilden und choreografischen Ordnungsgefügen geformt wird. DER BAU – Gruppe12x60 führt die neue Sichtweise, Innen-/ Außenraum des Körpers zu choreographieren fort. Zwischen paradoxen Landschaftsbildern, purer energetischer Materie, abstrakter Malerei und bewegter Skulptur saturiert eine schwarze phantasmagorische Masse nach und nach den Bühnenraum …

Besetzung & Credits

Konzept, Choreographie: Isabelle Schad
künstlerische Zusammenarbeit: Saša Božić, Laurent Goldring
Tanz / Performance: Ivaylo Dimitrov, Hana Erdman, Przemyslaw Kaminski, Roni Katz, Nina Kurtela, Lena Lux, Diethild Meier, Lea Moro, Benjamin Pohlig, David Pollmann, Anna Posch, Sonja Pregrad
Komposition, Sound Design: Marcello Busato
Lichtdesign: Mehdi Toutain-Lopez
Technik: Mehdi Toutain-Lopez, Martin Pilz, Emma Juliard
Kostüme: Marion Montel
Produktionsmanagement, PR: Heiko Schramm
Produktion: Isabelle Schad in Kollaboration mit de facto, Zagreb und Studentski Centar Sveucilista u Zagrebu
Gefördert durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.
Isabelle Schad wird unterstützt durch die Basisförderung 2013/14 des Berliner Senats
Dank an: Wiesen55 e.V., Uferstudios Berlin, Volker Hüdepohl, Jasmin Ihrac und an alle, die an den Try-out Practice Sessions teilgenommen haben.

Uferstudios

Uferstr. 8/23
13357 Berlin

uferstudios.com
Karte

Tickets: reservix.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Isabelle Schad / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben