Springe zum Inhalt

Aufnahme: 04.01.2018 , Tanztage Berlin 2018 | Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Helen Schröder, Die Neue Kompanie

Der Tanzatlas

Tanztage Berlin 2018 | Sophiensæle

Texte zur Produktion

Der Tanzatlas: Eine Tanzperformance mit unzulässigen Mitteln
Sämtliche Tanzvorstellungen, die an einem Abend in einer Zeitzone aufgeführt werden – zu sehen in nur einem Stück! Die große Welt des Tanzes schrumpft auf die Dimension einer Tischplatte und einiger alltäglicher Objekte: Pfeffer- und Salzstreuer verwandeln sich in Prinzen und Schwäne, ein Ensemble von Eierbechern und Kugelschreibern in einen russischen Kosakentanz. In vier voneinander unabhängigen Teilen arbeiten sich Helen Schröder und Die Neue Kompanie von Zeitzone zu Zeitzone und zappen durch eine eklektische Sammlung von Tänzen.

DER TANZATLAS
Eine Welt
Eine Stadt
Ein Abend
Alle Tanzvorstellungen
Was passiert in Jerusalem, wenn in Berlin die Uhrzeiger auf acht
stehen?
Was wird in Athen getanzt, wenn die Sonne hinter der Havel
untergeht?
Sie möchten die Welt schmecken?
Und dabei in Ruhe gelassen werden?
Kein Problem!
Welt als Tischplatte
Erfahren Sie alles in einem
Durch Alltagsobjekte
Von Zeitzone zu Zeitzone
Produktion zu Produktion
Kontinent zu Kontinent
Im Widerspruch zwischen Dauer
und Schnellzappen
surft der Tanzatlas auf einer Informationsflut,
die zum Trinken viel zu viel ist.

(Ein Mensch sagt)
Ich kenne einen Tanz // den kenne ich sehr sehr gut // er gehört mir // doch letzte Woche passierte es mir // dass sich die Pfade in meinem Gehirn // an einer Stelle auf dem Boden // an dieser Stelle auf dem Tanzparkett // nicht mehr waren wo sie mal waren // und an der Stelle wo sie mal waren // war nichts // da war Stille // und Stillstand // und ein Vakuum // und so blieb ich stehen und schaute // da waren noch Reste vom Tanz in mir // die hab ich getanzt // aber die Reste waren kalt // dann blieb ich stehen // und der Tanz war weg // da habe ich mich gefreut // denn dann war ich frei // und konnte einfach // ganz normal // nach Hause gehen // und mir ein Brot machen.

Lisa Danulat

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1140

Besetzung & Credits

VON UND MIT: Helen Schröder, Edda Sickinger, Ekaterina Statkus, Giovanni Zocco, Lennart Naujoks
TEXTE: Lisa Danulat, Helen Schröder
DRAMATURGIE: Ana Vujanovic, Barbara Schmidt-Rohr
LICHT, VIDEO: Kirsten Rusche
Eine Produktion von Helen Schröder + Die Neue Kompanie in Koproduktion mit dem Museum für Völkerkunde Hamburg.
Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg und die Hamburgische Kulturstiftung.
Mit freundlicher Unterstützung vom Theaterhaus Mitte.

TANZTAGE BERLIN 2018
KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Anna Mülter
PRODUKTIONSLEITUNG: Johanna Withelm
PRODUKTIONSASSISTENZ: Ece Tufan
DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG: Thomas Schaupp, Maja Zimmermann
Die 27. Tanztage Berlin sind eine Produktion von SOPHIENSÆLE.
Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Mit freundlicher Unterstützung von Onassis Cultural Centre-Athens, Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Goethe-Institut Marokko, Polnisches Institut Berlin, mapping dance berlin und Tanzfabrik Berlin e.V.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben