Springe zum Inhalt

Different Types of Silence
Aufnahme: 09.04.2011 , Theater Thikwa im F40 (Video © Walter Bickmann)

Yuko Kaseki, Isak Immanuel

Different Types of Silence

Theater Thikwa im F40

Texte zur Produktion

Multidisziplinäre Tanzperformance über Unterschiede von Stille, über Kommunikation an Grenzen zwischen Hören und Sehen. Die Künstler gehen Situationen nach, in denen der Ton bis zur Stille reduziert wird, während sich das Hören diametral entgegengesetzt verstärkt. Orte von Abwesenheit, Ersatz, gebrochener Identität, Instabilität werden durchkreuzt von Körpern, Kassettenrekordern, Spiegeln, Briefen, Bildern, Objekten.

Die Choreographie verbindet Mensch und Foto-Video Installation, arbeitet mit Landschaft, Privatheit, Kraft und Körperresonanz. Inspirationen entstanden in nächtlichen Städten, auf dem Land, aus religiösen Ideen vom Schweigen, in der U-Bahn, beim Betrachten von Uniformträgern, beim Entdecken von Scham, Insekten, Stummfilmen, aus Unfällen, in den USA, Japan und Deutschland. Mit eingeflossen sind Impressionen aus Bildern von Edward Hopper, sowie Texte und Kunstwerke, die sich mit national oder lokal unterschiedlicher Stille befassen.

Die Tänzerin Yuko Kaseki und der Bildende Künstler und Performer Isak Immanuel haben seit 2006 verschiedene Projekte realisiert, u.a. die Multimedia-Performances To (untitled portrait and ocean) und Reply (a catalog of circles and incomplete cites), die in Deutschland, Griechenland, Italien, Japan, Taiwan und USA erarbeitet und gezeigt wurden.

Yuko Kaseki arbeitet seit 1995 als freie Tänzerin, Choreografin und Lehrerin in Berlin. Einer ihrer tänzerischen Schwerpunkte ist Butoh. Sie gründete 1995 mit Marc Ates die Company cokaseki und realisierte zahlreiche Produktionen in Zusammenarbeit u.a. mit den bildenden Künstlern Chiharu Shiota, Francois Giovangigli, Soren Do, sowie den Musikern Antonis Anissegos, Aki Takase, Axel Dörner, Andrea Neumann. Aufführungen von Soli und Ensemble-Performances in Europa, USA, Kanada, Mexiko, Taiwan und Japan. Sie gewann zahlreiche Auszeichnungen, arbeitete mit inkBoat (San Francisco), CAVE (New York), Floor of Sky (San Francisco) u.a. Kaseki organisiert und tanzt seit 2004 die Improvisationsserie Ammo-Nite Gig mit internationalen Musikern und Performern.Mit Thikwa arbeitete sie in den Produktionen UMBRA (2009), Vor der Stille (2009), Zeitschnitt (2010), Stille/Zeit (2010) und in mehreren Musik- und Tanzworkshops bei Thikwa.

Isak Immanuel ist Tänzer und interdisziplinärer Künstler. Im Jahr 2004 begann er das Projekt Tableau Stations/Floor of Sky als Erkundung von Orten und der Abwesenheiten und Umkehrungen von alltäglichen Momenten. Solo- und Kooperationsprojekte haben in den USA, Ostasien und Europa stattgefunden. Bedeutende Arbeiten in den Bereichen Bewegung und Performance hat es gegeben mit Anna Halprin (Tamalpa Institute/Tanz-Workshop), Katsura Kan (Gaukler), Thomas Langhoff (München/SF Opera) und Koichi und Hiroko Tamano (Harupin Ha).

Diego Agulló ist Musik-, Video- und Performance-Künstler. Einmal im Monat organisiert er CUE in Berlin, ein Kunst-Projekt, das 2008 für den Matadero Madrid Contemporary Creation Grants ausgewählt wurde. Zusammenarbeit mit SNDO (The School for New Dance Development) und Performances auf internationalen Festivals wie iDANCE in Istanbul, Something Raw Frascatti in Amsterdam, Plateaux in Frankfurt, Biennale in Bonn, Context #7 HAU Berlin, Tanztage Berlin, Vilnius Biennale, Baku Biennale, seine Videoarbeiten sind ebenfalls auf internationalen Festivals zu sehen.

Katrin Geller, Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin. Ihre Ausbildung erhielt sie in Berlin und den USA und gründete mit Britta Pudelko 1994 die Pathfinder-Company. Zusammenarbeit mit internationalen Künstlern, wie Robert Pool, Sommer Ulrikson, Christine de Smedt, Ami Garmon, Marco Berrettini, Yuko Kaseki, der Foolin Daniela Schlemm, sowie den Musikern Clare Cooper, Axel Doerner, Michael Zerang, Klaus Janek. ZurZeit Ausbildung zum CMA (certified movement analist).

Hironori Sugata, in Japan geboren. Er lernte Contemporary Tanz bei Masayuki Sumi in Japan, arbeitete mit Jean-Claude Gallotta in Shizuoka/Japan. 2000 bis 2005 lebte er in sieben europäischen Ländern und wirkte in 13 Projekten. 2005 zog er nach Berlin und arbeitete bis 2010 mit Cie. Toula Limnaios.

Besetzung & Credits

Konzept und Regie: Yuko Kaseki, Isak Immanuel
Performance: Yuko Kaseki, Katrin Geller, Isak Immanuel, Hironori Sugata, Diego Agulló
Foto-Video-Installation: Isak Immanuel
Licht und Technik: Manfred Arlt
Produktion: cokaseki, Tableau Stations / Floor of Sky
Unterstützt von Theaterhaus Mitte und Theater Thikwa

Theater Thikwa im F40

Fidicinstr. 40
10965 Berlin

thikwa.de
Karte

Tickets: (030) 61 20 26 20

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Yuko Kaseki / Trailer und Videodokumentationen

Isak Immanuel / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben