Springe zum Inhalt

Display - An Écriture (féminine) for the Body and Stage
Aufnahme: 05.01.2012 , Tanztage Berlin 2012 | Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Maria Francesca Scaroni

Display – An Écriture (féminine) for the Body and Stage

Tanztage Berlin 2012 | Sophiensæle

Texte zur Produktion

Ein innerer Dialog, ein Manifest des Körpers, eine Tanzarbeit für die Bühne, geschaffen aus einem „Monologisieren“ mit Carolee Schneemanns Performance „Interior Scroll“(1975).Diese Rolle (scroll)ist ein Stück Papyrus, ein Ort des Wissens, welches sie als innerlich,intuitiv und heilig begreift.Nach rituellen Vorbereitungen,u.a.nacktem Posieren,Lesen,sich mit Schlamm bedecken,zog sie einen Text aus ihren Genitalien. DISPLAY versucht eine Reflexion über die Ambition des Tänzerkörpers vielschichtige Wissenebenen zu integrieren. Dazu werden die Mittel eines „karnevalesken“ körperlichen Diskurses verwendet, der einen methodischen und linearen Ansatz mit einer Vorgehensweise verschmilzt,die auf Erfahrung, Wahrnehmung und Strahlung basiert.

Die Arbeit reflektiert so über die Nuancen der Ausstellung des (weiblichen und tänzerischen) Körpers in einem Zustand desWerdens. Herkunftslinien werden in die Zeit eingewebt, in der Performance-Kunst und Tanz-Kunst zusammenprallen und sich auf ungelenke Weise weiterentwickeln. Dazu kommen: notwendiger Narzissmus, heilende Prozesse, eine unvoreingenommene Herangehensweise an den Schaffensprozess sowie eine unerreichbare Trennung von Leben und Kunst.

[Quelle: Abendzettel]

Besetzung & Credits

Choreographie, Tanz, Bühne: Maria Francesca Scaroni
Kostüm: Peter Pleyer
Stimmtraining, Sound: Alessio Castellacci
In Konversation mit: Mariola Groener, Stephanie Maher
Dank an: Abraham Hurtado, bösediva, Benjamin Weiß, P.O.R.C.H., Wilhelm Groener
Eine Koproduktion mit Tanztage Berlin / Sophiensaele

Tanztage Berlin 2012
Künstlerische Leitung: Peter Pleyer
Produktionsleitung: Franziska Schrage
Produktionsbüro: Cilgia Gadola
Mitarbeit: Marion Gonzáles de Mendoza, Sanna Møller Albjørk
Technische Leitung: Sandra Blatterer
Die 21. Tanztage Berlin sind eine Produktion der Tanztage Berlin GbR und Sophiensaele, in Zusammenarbeit mit Tanzfabrik Berlin e.V. und dem Polnischen Institut Berlin. Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten.
Mit freundlicher Unterstützung von Tanzwerkstatt Berlin / Kulturprojekte Berlin Gmbh, Dussmann das KulturKaufhaus, Tanzforum Berlin, Uferstudios, TiSCH – Theater im Schokohof, AV-Tour Gmbh, Ballettcentrum am Kurfürstendamm und Radeberger Gruppe KG.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Maria Francesca Scaroni / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben