Springe zum Inhalt

Aufnahme: 07.01.2016 , Tanztage Berlin 2016 | Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Roderick George

DUST

Tanztage Berlin 2016 | Sophiensæle

Texte zur Produktion

Roderick Georges Wurzeln liegen in der urbanen Kultur und den musikalischen Strukturen des Hip-Hops. Die durch Loops erzeugten Beats reflektiert er auch in seiner choreografischen Arbeit. Mit technischer Virtuosität verbindet er die Aggression und Urbanität von Hip-Hop mit den höfischen Ritualen und den strengen Körperlinien des Balletts.

RODERICK GEORGE studierte an der Houston Ballet Academy und der SUNY Purchase. Er ist Gewinner des Youth American Grand Prix Wettbewerbs, wurde für das Presidential Scholar of the Arts in 2003 ausgewählt, erhielt er eine lobende Erwähnung in der NFAA für Choreografie und wurde zum Springboard Dans Montreal eingeladen. Roderick tanzte mit Gothenburg Operan DansKompani, Ballett Basel, Forsythe Company, Jérôme Bel und Tino Seghal, seine Stücke wurden in den USA, der Schweiz, Schweden und Frankreich aufgeführt.

DOMINIC SANTIA schloss 2006 sein Studium an der Juilliard School in New York ab. Für die Produktion Amjad (2006-09) trat er der Kompanie La La La Human Steps bei. Bevor er Ende 2009 in das Nederlands Dans Theater eintrat, war er als Gast am Grands Ballets Canadiens de Montreal tätig. Heute arbeitet er als freischaffender Künstler.

COREY SCOTT-GILBERT schloss 2005 sein Studium an der Juilliard School in New York ab und trat danach dem Lyon Opéra Ballet bei. 2007 war er Mitglied des Alonzo Kings Ballet, wo er 2009 zum Gewinner des Princess Grace Award gekürt wurde. 2010 wirkte er für den Cirque du Soleil in der Produktion Iris mit. Heute arbeitet er mit Sasha Waltz, Richard Siegal und Eszter Salamon zusammen.

KEVIN QUINAOU ist freischaffender Tänzer und Performer und versiert in der Adaption verschiedenster Tanzstile. Er arbeitet auf internationalen Bühnen und tanzt unter anderem für renommierte Choreograf_innen wie Maguy Marin, Jiri Kylian, Sasha Waltz, William Forsythe, Ohad Naharin und Merce Cunningham.

SAD sind Josh Johnson und Cyril Baldy. Auf der Suche nach neuen Horizonten bewegen sich die beiden Künstler zwischen zeitgenössischer Kunst und Popkultur und vereinen in ihrer Arbeit Musik, Mode, Choreografie und Film. Weltweit choreografieren und produzieren sie seit 2014 Musikvideos, Modenschauen, hybride Performances und DJ-Sets.

Besetzung & Credits

CHOREOGRAFIE, KOSTÜM: Roderick George
PERFORMANCE: Roderick George, Corey Scott-Gilbert, Dominic Santia, Kevin Quinaou
MUSIK: SAD (Josh Johnson, Cyril Baldy)
LICHT: Tanja Rühl
PRODUKTION: Gabrielle Veyssiere

TANZTAGE BERLIN 2016
KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Anna Mülter
PRODUKTIONSLEITUNG: Franziska Schrage
MITARBEIT: Cilgia Gadola
PRODUKTIONSASSISTENZ: Raisa Kröger
DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG: Maja Zimmermann
KÜNSTLER_INNENBETREUUNG: Ece Tufan
Die 25. Tanztage Berlin sind eine Produktion der SOPHIENSÆLE.
Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten. Mit freundlicher Unterstützung von Museo Universitario del Chopo, Goethe-Institut, Institut français, dem französischen Ministerium für Kultur und Kommunikation / DGCA und mapping dance berlin.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Roderick George / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben