Springe zum Inhalt

Aufnahme: 14.03.2014 , Uferstudios (Video © Walter Bickmann)

Isabelle Schad

Form und Masse

Uferstudios

Texte zur Produktion

isabelle-schad.net

An der Schnittstelle zwischen Bildender Kunst, Tanz und Performance untersucht Form und Masse das Verhältnis zwischen Energie und Materie, zwischen Material, Bewegung und daraus entstehender Form. Mit Styroporkügelchen gefüllte Sitzsäcke dienen uns als Verstärker des Sichtbaren: Sie erweitern den Körper in den ihn umgebenden Raum. Dieses Übergangsobjekt, letzte innere Schicht und zugleich erste äußere Schicht, wird als Bindeglied zur Welt angesehen. Es macht existierende Bewegungsmuster, welche auf energetischen Grundprinzipien basieren, sichtbar und zugleich zum Objekt, das betrachtet wird. Die bewegungsgenerierende Person bleibt dabei Subjekt des Geschehens.

Vor unsere Augen entstehen neue Wesen und paradoxe Landschaften, innerhalb derer Phantasiefiguren wie aus Lewis Carrols Erzählungen entsprungen auftauchen und wieder verschwinden … Fasziniert vom Verhältnis Form – Inneres, nannte ich das Solo Form und Masse.

Nach der Landschaftsmalerei Der Bau – Gruppe12x60, das in den Uferstudios gerade erst begeisterte Reaktionen hervorrief, widmet sich das Solo dem Porträt, verkörpert, verwirklicht und verwandelt von und durch Sonja Pregrad.

Form und Masse wurde als ein erster Entwurf in der Wiesenburg-Halle in Berlin-Wedding gezeigt. Es ist, als hätten wir durch die Weiterentwicklung und den fortlaufenden Prozess erst jetzt die eigentliche Premiere. Neuer Bestandteil der Performance ist eine Lichtinstallation von Florian Bach, welche interagierend mit dem Soundtrack von Marcello Busato die phantastische Reise der Performerin begleitet.

Das Stück Form und Masse ist im April 2014 zur kroatischen Tanzplattform eingeladen.

Besetzung & Credits

Konzept und Choreografie: Isabelle Schad
Co-Choreografie und Performance: Sonja Pregrad
Komposition & Sound: Marcello Busato
Lichtinstallation: Florian Bach
Produktion & PR: Heiko Schramm
Produktion: Isabelle Schad
Förderung: Isabelle Schad erhält die Basisförderung 2013/14 der Berliner Senatsverwaltung für kulturelle Angelegenheiten.
Die installative Version von Form und Masse wurde für TANZLOKAL Stuttgart – ein Tanzfonds Erbe Projekt erarbeitet und gezeigt.
Unterstützung: Wiesen55 e.V.
Dank an: Mehdi Toutain-Lopez, Marion Montel, Volker Hüdepohl, Noha Ramadan

Uferstudios

Uferstr. 8/23
13357 Berlin

uferstudios.com
Karte

Tickets: reservix.de

Isabelle Schad / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben