Springe zum Inhalt

Aufnahme: 03.02.2012 , Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Colette Sadler

I NOT I

Sophiensæle

Texte zur Produktion

Der folgende Text ist nur auf Englisch verfügbar.
Elektronische Übersetzung auf Deutsch anzeigen?

colettesadler.com

„I NOT I lives within an installation for theatre that invites the audience to venture into a world of the familiar unfamiliar that manifests itself in the chaos of gesturing the inanimate. I pose the question „Which forms and meanings are left to discover when one disassociates the ‚human‘ from the body and its gestures?“ In this dance performance I create hybrids by amplifying the peripheral bodies in oneself: animal, machine, object, and mineral. The performers are pushed into the experience of being outside one’s body, of living it as a foreign entity. Limbs and gestures cut loose gain a life and truth of their own, moving into the realm of uninhabited forms and meanings.“
Colette Sadler

[Quelle: Abendzettel]

Besetzung & Credits

KONZEPT, CHOREOGRAFIE: Colette Sadler
TÄNZER: Assaf Hochman, Maxwell McCarthy, Yohei Yamada
MUSIK, SOUNDDESIGN: Noid
LICHTDESIGN: Raphaël Vincent
DRAMATURGIE: Jeroen Peeters
PRODUKTION: Judith Hoch
PRODUKTIONSASSISTENZ: Eva-Maria Figlhuber
PRESSEARBEIT: Björn Pätz & Björn Frers – björn & björn
Eine Produktion von Colette Sadler/stammerproductions in Koproduktion mit dem Southbank Center London/Netzwerk Jardin d’Europe.
Gefördert aus Mitteln von Vital Sparks/Creative Scotland.
Mit freundlicher Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union, von Tanztendenz München, Uferstudios Berlin und Tanzfabrik Berlin, sowie taz.die tageszeitung.
Besonderer Dank gilt Mathis Burandt, Frank Skupin, Björn & Björn, Elena Reiser, Spenser/Benjamin Weiss, Jan Römer, Ludger Orlok, Nicole Reinbold, Nefeli Skarmea und dem Sophiensæle-Team.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben