Springe zum Inhalt

Aufnahme: 07.01.2010 , Tanztage Berlin 2010 | Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Sonia Delbost-Henry, Lea Helmstädter

Im Park

Tanztage Berlin 2010 | Sophiensæle

Texte zur Produktion

„Niemand vermag mehr in den Park einzudringen.
Die Äste der Bäume halten sich tausendfach umschlungen, der ganze Park ist nur mehr ein einziges, gigantisches Lebewesen.
Und ewige Nacht lastet unter dem riesigen Blätterdach. Und tiefes Schweigen! Und die Luft ist durchtränkt von Vermoderungsdünsten!
Manchmal aber erwacht der Park aus schweren Träumen. Dann strömt er ein Erinnern aus an kühle Sternennächte, an tief verborgene heimliche Stellen, da er fiebernde Küsse und Umarmungen belauschte, an Sommernächte, voll glühender Pracht und Herrlichkeit, da der Mond wirre Bilder auf den schwarzen Grund zauberte, an Menschen, die zierlich galant, voll rhythmischer Bewegungen unter seinem Blätterdache dahinwandelten, die sich süße, verrückte Worte zuraunten, mit feinem verheißenden Lächeln.
Und dann versinkt der Park wieder in seinen Todesschlaf.“

Aus Georg Trakl, „Verlassenheit“

Eine nächtliche Kavalkade, jedes Mal unvollendet.
Wir folgen den abrupten Wegen, wir steigen auf und ab im Galopp eines berauschenden Rennens. Immer wieder von neuem überkommen von der Aussicht, ein Ganzes zu erobern, fahren wir fort, aufzunehmen, was wir wahrnehmen: Bilder der wankelmütigen Wirklichkeit.
Allegorisches Stück für zwei Tänzerinnen und einen Musiker.

Besetzung & Credits

Choreografie / Tanz: Sonia Delbost-Henry, Lea Helmstädter
Musik: Pierrick Monnereau
Kostüm: Odrée Chaminade
In Koproduktion mit TANZTAGE BERLIN.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Nach oben