Springe zum Inhalt

Aufnahme: 28.05.2015 , Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Margrét Sara Guðjónsdóttir, Angela Schubot

IN THE BLIND SPOT

Sophiensæle

Texte zur Produktion

Ausgehend von dem Moment des Fallens und der totalen Aufgabe treibt die Performance IN THE BLIND SPOT den Körper an die Grenzen der Weichheit und des Zerfalls. Die vermeintliche Schwäche des verausgabten Körpers deuten Guðjónsdóttir und Schubot positiv um und feiern ihn als Verweigerung gegen den Imperativ der Leistung. In seiner Zerbrechlichkeit offenbart er ungesehene Orte des Nicht-Widerstand-Widerstandes. In the blind Spot entwickelt eine sehr physische Bewegungssprache absoluten Loslassens, die sich gerade in ihrer Weichheit den üblichen Grenzen von Identität und (Selbst-)Behauptung entzieht. Grenzenlos unaggressiv enthüllt und
provoziert sie zugleich.

In the blind Spot gehört zu der Performance-Reihe Blind Spotting von Margrét Sara Guðjónsdóttir, und ist der erste Teil der Solo-Trilogie Körper ohne Macht von Angela Schubot. Radikal stellen Guðjónsdóttir und Schubot den singulären Körper in den Mittelpunkt. Wie unter einem Brennglas treten verborgene Innenansichten zu Tage. Unter dem Titel The Fire from within kommt im September 2015 der zweite Teil der Trilogie an der Tanzfabrik Wedding zur Uraufführung. Den Abschluss bildet dann am Ende des Jahres das gleichnamige Solo Körper ohne Macht von und mit Angela Schubot am HAU Hebbel am Ufer.

Besetzung & Credits

REGIE, CHOREOGRAFIE, BÜHNE, KOSTÜM: Margrét Sara Guðjónsdóttir
CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE: Angela Schubot
MUSIK: Peter Rehberg
LICHT: Martin Beeretz
PRESSE, PRODUKTION: björn & björn
Eine Produktion von Angela Schubot in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE, HAU Hebbel am Ufer, CDC Uzès Danse, Theater Freiburg, Schwankhalle Bremen, ImPulsTanz Wien, MDT Stockholm und Kulturkosmos Müritz e.V.
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.
Unterstützt von Uferstudios, Tanzfabrik Berlin und ada Studio.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Margrét Sara Guðjónsdóttir / Trailer und Videodokumentationen

Angela Schubot / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben