Springe zum Inhalt

Aufnahme: 22.01.2011 , HAU Hebbel am Ufer (HAU1) (Video © Walter Bickmann)

Teresa Isabella Mayer

INVERTED VISION – Performativer Parcours

HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Texte zur Produktion

„Wenn die Füße am Boden bleiben, aber die der anderen plötzlich auf Augenhöhe laufen. Die Unterbrechung der Selbstverständlichkeit der Bewegungen, Desorientierung, ‚Fehl‘-Koordination. Leichter Anfall von Schwindel: Einerseits verschwindet der eigene Körper, andererseits fällt er dadurch wieder umso mehr auf. Das Gehirn befindet sich im Schleudergang zwischen Erinnerung und Wahrnehmung, Fühlen und Sehen. Lücken im Bild, verschobene Schnittstellen, Unfügsamkeiten. Die andere Zeit, die anbricht, eintritt. Verlangsamung. Aber die Verlangsamung, obwohl sie deutlich wird, ist noch größer als man denkt.“
Frauke Pahlke

Teresa Isabella Mayer absolvierte ihre Ausbildung am SEAD (Salzburg Experimental Academy of Dance). Im Jahre 2002 er- hielt sie den 2. Preis beim Internationalen Choreographie Wettbewerb in Burghausen mit Side Way Back, eine Kollaboration mit Marijana Savovska und Jenny Ecke. Ab 2005 entwickelte sie das Solo Polytonia, das auf verschiedenen Festivals in Österreich, Polen und Deutschland präsentiert wurde. Sie performte für Trisha Brown in Floor of the forest und Accumulation auf der Documenta 12. Seit Ende 2009 arbeitet Sie an Inverted Vision, das im Künstlerhaus Wien Premiere hatte. 2010 erhielt Sie eine Einladung des Goethe-Instituts zum Internationalen Treffen junger Theaterschaffender während des Festivals TransAmériques in Montreal. Von der Berliner Kulturverwaltung erhielt sie 2010 ein Arbeitsstipendium, mit dem Sie zum Solo Performance Commissioning Project von Deborah Hay eingeladen wurde.

Marijana Savovska erhielt ihre staatliche Ballett-Ausbildung in Skopje, Mazedonien. 2004 schloss Sie ihre zeitgenössische Ausbildung am SEAD (Salzburg Experimental Academy of Dance) ab. Im Jahre 2002 erhielt sie den 2. Preis beim Internationalen Choreographie Wettbewerb in Burghausen mit Side Way Back, eine Kollaboration mit Teresa Isabella Mayer und Jenny Ecke. Sie war Mitglied in der Susan Quinn Dance Company (Salzburg), der Tanzkompanie am Hildesheimer Stadttheater unter der Leitung von Carlos Matos, und in der Tanzkompanie am Theater Coburg. Mit ihrem Solo “Villager“ wurde Sie zu LuckyTrimmer (Berlin) und Festivals in Liechtenstein und Mazedonien eingeladen. Zuletzt arbeitete sie u.a. mit den Choreografen Carlos Matos, Felix Landerer und David Williams in Deutschland, Liechtenstein und Portugal.

Besetzung & Credits

Mit: Teresa Isabella Mayer und Marijana Savovska
Kostüm: Birgit Neppl

Unterstützt von: Institut für Biologie Berlin, Institut für Psychologie der Leopold Franzens Universität Innsbruck, Schneider Laborplan, Berliner Kulturverwaltung im Rahmen eines Tanzstipendiums

HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Stresemannstr. 29
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben