Springe zum Inhalt

Kein Paradiso
Aufnahme: 28.10.2016 , HAU Hebbel am Ufer (HAU3) (Video © Walter Bickmann)

Adam Linder

Kein Paradiso

HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Texte zur Produktion

„Kein Paradiso“ ist eine Choreografie für drei Performer*innen: Adam Linder, Jennie MaryTai Liu und Stephen Thompson. In einem von Shahryar Nashat gestalteten abstrakten Szenario, versuchen die Performer*innen den Weg zu differenzierten Darstellungsformen zurückzufinden und den Universalismen des modernen und postmodernen Tanzes etwas entgegenzusetzen. Mit „Kein Paradiso“ gewann Adam Linder den renommierten Mohn Award des Hammer Museums, Los Angeles.

Adam Linder (1983, Sydney) ist Choreograf und Tänzer und lebt in Los Angeles und Berlin. Er entwickelt Theaterarbeiten und Choreographic Services. 2016 nahm er an der Made in LA Biennale am Hammer Museum Los Angeles teil, wo er für sein künstlerisches Schaffen mit dem Mohn Award ausgezeichnet wurde. Zudem nahm Linder an der 20. Biennale von Sydney und der Liverpool Biennale (beide 2016) teil. Seine neuesten Soli und Duos wurden am Institute for Contemporary Art London (2015) und im Schinkel Pavillon in Berlin (2016) gezeigt. Linders aktuelle Performance „Kein Paradiso“ ist nach „Parade“ (2013) die zweite HAU-Koproduktion. „Parade“ wurde zur Tanzplattform 2016 eingeladen. Im HAU trat er ebenso mit „Auto Ficto Reflexo“ im Rahmen des Festivals Tanz im August auf. Darüber hinaus wurden seine Stücke vom Serralves Museum Porto, dem Museum of Contemporary Art in Los Angeles, dem Wattis Institute San Francisco, dem Museum of Modern Art Warschau, American Realness NYC, Kampnagel Hamburg, 356 Mission Rd. in Los Angeles und Frieze LIVE in London beauftragt und präsentiert. Linder arbeitete als Performer für die Michael Clark Dance Company, für Meg Stuart / Damaged Goods und für das Royal Ballet London.

Besetzung & Credits

Konzept: Adam Linder
Mit: Adam Linder, Jennie MaryTai Liu, Stephen Thompson
Bühne: Shahryar Nashat
Ton: Georgia Lill, Julia Wolfe, Steffen Martin
Produktion: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro
Technische Leitung: Sebastian Zamponi
Produktion: Adam Linder
Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Hammer Museum (Los Angeles)
Gefördert durch das Nationale Performance Netz (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Tempelhofer Ufer 10
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Adam Linder / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben