Springe zum Inhalt

Aufnahme: 13.05.2016 , HAU Hebbel am Ufer (HAU3) (Video © Walter Bickmann)

Kadir "Amigo" Memis

Kellerkinder

HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Texte zur Produktion

Warum benutzen wir das kreative Potential von Sprache, um auszugrenzen, zu denunzieren, zu verletzen? Und warum fühlt sich genau dies manchmal so gut an? Kadir „Amigo“ Memis untersucht in seiner neuen Produktion „Kellerkinder“ in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Ketan Bhatti das Thema Jugendslang und Sprachcodes. Sein Ausgangspunkt sind zusammengetragene Erfahrungen der Jugendlichen aus der Schule, von der Straße und aus der digitalen Welt. Fünf Performer*innen und ein Livemusiker übertragen die zerstörerische Kraft der Worte in eine sprachliche und körperliche Reflexion, einen Battle aus Rap und Urban-Dance.

Kadir „Amigo“ Memis wurde 1974 in Bilecik (Türkei) geboren und kam im Alter von zehn Jahren nach Berlin. Inspiriert durch die aufkommende Hip Hop-Kultur der 1980er Jahre brachte er sich als Autodidakt das Tanzen auf der Straße selbst bei. 1993 gründeten Amigo und Vartan Bassil die B-Boy Crew Flying Steps, mit der sie zahlreiche Titel im Rahmen renommierter Breakdance-Battles gewannen. Gemeinsam mit Takao Baba gründete Amigo die Dance-Unity, eine Kommunikationsplattform, die Tänzern weltweit einen Austausch bietet. So wurde auch Funkin‘ Stylez ins Leben gerufen, das zu den größten internationalen Hip Hop-Battles Deutschlands zählt. In den Produktionen von Amigo spielt der individuelle Austausch zwischen den Tänzern aus verschiedenen Kulturen eine zentrale Rolle. Er arbeitete an zahlreichen Theatern und Opernhäusern, wie beispielsweise an der Staatsoper München, an der Deutschen Oper Berlin, am Ballhaus Naunynstraße, am Mousonturm, am Tanzhaus NRW und am HAU Hebbel am Ufer. Darüber hinaus wurden seine Stücke in zahlreichen europäischen Städten, wie zum Beispiel Paris, Helsinki und Istanbul gespielt.

Besetzung & Credits

Konzept / Choreografie: Kadir „Amigo“ Memis
Performance: BBoy Snoop, Ben Hasan Al-Rim, Hong Nguyen Thai, Selin Dörtkardes, Isaac Kyere
Musikalische Leitung: Ketan Bhatti
Musik: Ketan Bhatti & Milian Vogel
Bassklarinette, Electronics & Drums: Milian Vogel
Text: Ben Hasan Al-Rim, Vilém Flusser („Gesten der Sprache“)
Dramaturgie: Rain Kencana
Kostüm: Jale Kustalouglu & Paula Immich
Lichtdesign: Sebastian Zamponi
Bühne: Christian Necker
Künstlerische Mitarbeit: Denis Kooné Kuhnert
Assistenz: Jacqueline Azarmi
Produktionsleitung: Christian Haase
Produktion: Kadir „Amigo“ Memis
Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.
Unterstützt durch: Pletzinger, iriedaily, Nike & Onitsuka Tiger, K-Swiss, American Apparel

HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Tempelhofer Ufer 10
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben