Springe zum Inhalt

Aufnahme: 29.05.2009 , DOCK 11 (Video © Walter Bickmann)

Hyoung-Min Kim, Lena Soon Hee Meierkord

(making of) District

DOCK 11

Texte zur Produktion

(making of) District beschäftigt sich mit dem Verhältnis von extremer Gewalt und „Han“. „Han“ ist ein Konzept in der koreanischen Kultur und beschreibt ein kollektives Gefühl der Unterdrückung und Isolation angesichts sozialer und politischer Ungleichheit. Es impliziert Aspekte der Wehklage und ein Gefühl der Verzweiflung über vergangenes Unrecht und die Akzeptanz dieser Umstände als Teil der koreanischen Geschichte. Das „Han-Gefühl“ basiert auf dem Gefühl unterdrückter Aggression und ist vor allem in den Filmen zeitgenössischer koreanischer Regisseure wie z.B. Kim Ki Duk und Chan-Wook Park präsent (siehe „The Vengeance Triology“, „Wild animal“ etc.). Uns interessieren die extremen Zustände der Aggression und der Stille. Was passiert, wenn jemanden etwas so tief getroffen hat, dass er oder sie nicht mehr in der Lage ist, dies verbal auszudrücken, wenn die einzige Möglichkeit sich auszudrücken, die der Gewalt ist? Unser Focus liegt nicht so sehr in einer Analyse des psychologischen Aspekts, sondern vielmehr in der Untersuchung des „Moments der Gewalt“ als physischer Ausdruck oder besser gesagt als Körpersprache. Als dramaturgische und ästhetische Referenz dienten uns vor allem die Filme von Chan-Wook Park.

Besetzung & Credits

Idee / Konzept / Performance: Hyoung-Min Kim, Lena Soon Hee Meierkord
Sound: Alessio Castellacci
Licht Design: Benjamin Schälike
Set Design: Hyoung-Min Kim, Lena Soon Hee Meierkord
Kostüme: Lee, Soo-Eun
Unterstützt von Tanztage Berlin

DOCK 11

Kastanienallee 79
10435 Berlin

dock11-berlin.de
Karte

Tickets: (030) 448 12 22
ticket@dock11-berlin.de

Hyoung-Min Kim / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben