Springe zum Inhalt

Aufnahme: 19.08.2011 , Tanz im August 2011 | Podewil (Video © Walter Bickmann)

Begüm Erciyas

MATCH

Tanz im August 2011 |

Texte zur Produktion

begumerciyas.com

MATCH repräsentiert, was nicht zu repräsentieren ist. Es ist ein Versuch für ein Objekt auf der Bühne zu stehen, für etwas, das selbst nicht die Fähigkeit hat zu performen. Ein Versuch, im Namen dessen zu performen, was nicht handelt, sieht oder spricht, sondern einfach ist und damit seine Abstraktion und seine immensen Andeutungen herauszuspielen.

In MATCH geben Anja, Jean-Baptiste und Dennis Wissen eine Form, benennen das Potential von Objekten und bieten verschiedene Möglichkeiten des Sehens. Sie wollen gleichzeitig überzeugen und täuschen in ihrem Spiel des Nachahmens. Mit seinem Zögern und den Wiederholungen, mit seinen Unterbrechungen und Wiederaufnahmen und mit seinen klaren Zugeständnissen bringt MATCH die Absurdität zum Vorschein im Namen von Dingen stehen zu wollen.

Während ihres Studiums der Molekularbiologie und Genetik in Ankara, war Begüm Erciyas in verschiedene Tanzprojekte in der Türkei involviert und wurde Mitglied von [laboratuar], einer Performing Arts Recherche- und Projektgruppe. Im Anschluss an die Universität absolvierte sie ihr Tanzstudium an der Salzburg Experimental Academy of Dance (SEAD). 2006 erhielt Begüm Erciyas das DanceWeb Stipendium. Seitdem ist sie aktive Kollaborateurin im Künstlernetzwerk Sweet and Tender. 2007/08 erhielt sie ein neunmonatiges Residenzstipendium der Akademie Schloss Solitude und war anschließend Residenzchoreographin im K3-Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg. 2010 nahm sie am europäischen Austauschprojekt Looping teil. Ihre Arbeiten wurde präsentiert beim Working Title Festival Brüssel, SommerSzene Salzburg, Tanz im August (Berlin), Uzes Danse Festival, Kampnagel Hamburg, Jardin d’Europe und iDans Istanbul.

Besetzung & Credits

Choreografie: Begüm Erciyas
Mit: Anja Bornšek, Dennis Deter, Jean-Baptiste Veyret-Logerias
Komposition: Lucas Vincent Dietrich
Licht: Sandra Blatterer
Mentoring: Myriam Van Imschoot
Produktion: Begüm Erciyas
Produktionsleitung: Barbara Greiner
Unterstützt von: TanzWerkstatt Berlin, fabrik Potsdam
Tanzplan Potsdam: Artists-in-Residence, AHK / de Theaterschool Amsterdam, Tanzfabrik (Berlin)
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.
Begüm Erciyas ist 2011 Artist in Residency in der TanzWerkstatt Berlin.

Tanz im August | 2011
Veranstalter: Hebbel am Ufer – Künstlerische Leitung / Geschäftsführung Matthias Lilienthal, Kulturprojekte Berlin GmbH / TanzWerkstatt Berlin – Geschäftsführung Moritz van Dülmen
Künstlerische Leitung: Ulrike Becker, Dr. Pirkko Husemann, Matthias Lilienthal, André Thériault, Marion Ziemann
Produktionsleitung: Kati Thiel, Anna Wagner, Marion Ziemann
Tanz im August wird unterstützt durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin –
Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.
Gefördert aus den Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Begüm Erciyas / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben