Springe zum Inhalt

Aufnahme: 13.01.2015 , Tanztage Berlin 2015 | Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Melanie Jame Wolf

MIRA FUCHS

Tanztage Berlin 2015 | Sophiensæle

Texte zur Produktion

MIRA FUCHS ist eine Expertin. Mira Fuchs ist „private dancer“. Seit ihrer achtjährigen Zeit als professionelle Stripperin in einem der größten Clubs Melbournes ist sie die Stripper-Persona der Savage Amusement-Künstlerin Melanie Jame Wolf. Im Tanz führt sie durch die unzähligen Fragen und Widersprüche dieses Jobs und ihrer Welt diesseits und jenseits des Stripclubs. Melanie James eigene Erfahrung steht als Vergrößerungsglas für das Publikum bereit, mit dessen Hilfe der eigene Standpunkt in Bezug auf Striptease kritisch reflektiert werden kann. Mira Fuchs schöpft dabei aus dem gesammelten Vokabular, das diese achtjährige Körperpraxis spezifisch macht. Die essayistische, fragmentarische Arbeit nimmt sich die Erforschung von Ideen rund um Gender, Sexualität und Vergnügen vor und handelt von Tanz als Lohnarbeit, von performativer Intimität und dem Blick der Betrachterin/ des Betrachters. Mira Fuchs präsentiert einem intim arrangierten Publikum die abstrakten Memoiren eines Körpers als politisches Ratespiel. Mira Fuchs ist der erste Teil einer Trilogie, die affektive Ökonomien und Weiblichkeiten miteinander in Beziehung setzt.

Die Künstlerin MELANIE JAME WOLF wurde in Australien geboren und lebt und arbeitet seit 2011 in Berlin. Sie produziert ihre Arbeiten unter dem Namen Savage Amusement, manchmal Solo, zum Teil mit Freunden. Diese Arbeiten sind stets performativ, oft partizipativ und beinhalten zunehmend Video und Leinwände als Objekte oder Spielorte. Melanie Jame arbeitet zu Liebe, räumlicher Distanz, Sprache und Gender; weitere Themen sind digitale Subjektivitäten und Geister in vielerlei Erscheinungsformen. Als Savage Amusement ist Melanie Jame in einer Vielzahl von Kontexten in Europa und Australien aufgetreten, darunter das Kiasma Museum of Contemporary Art, HAU, Hitparaden Festival of Performance Art and New Theatre und FOLA-Festival of Live Art. Eine Reihe von Arbeiten entwickelte sie im Rahmen von Residenzen, unter anderem dem Underbelly Arts Lab and Festival in Sydney, Esitystaiteen Keskus in Helsinki und Parlour Showrooms in Bristol. Melanie Jame schloss ihr Studium an der Universität Helsinki mit einem Master of International Performance Research ab.

Seit 2008 ist sie zudem Teil der Company Triage. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit entstand die Performance An Appointment with J Dark, die sie 2012 am Arts House in Melbourne zeigte und die für den Green Room Award nominiert wurde. Momentan (2014 – 2016) arbeitet Triage mit Förderung der Europäischen Kommission an dem kuratorischen Projekt Hotel Obscura.

…all for your Savage Amusement.

Besetzung & Credits

CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE: Melanie Jame Wolf / Savage Amusement
SOUNDDESIGN: two4k / Carl Anderson
Mit freundlicher Unterstützung von Arts House Melbourne.
Dank an Mark Wilson, Sharon Smith, Martin Hansen, Ania Nowak, Ruairi Donovan, Michael Norton, Tobias Manderson-Galvin, Anna Mülter, Angharad Wynne-Jones und Deanna Smarte Vivianne Sobottke.

TANZTAGE BERLIN 2015
KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Anna Mülter
PRODUKTIONSLEITUNG: Franziska Schrage
PRODUKTIONSBÜRO: Cilgia Gadola
PRODUKTIONSASSISTENZ: Raisa Kröger
Die 24. Tanztage Berlin sind eine Produktion der Sophiensæle.
Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten.
Mit freundlicher Unterstützung von Goethe-Institut, Polnisches Institut Berlin, Tanzfabrik Berlin, Halle Tanzbühne, Mapping Dance.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Melanie Jame Wolf / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben