Skip to content

Aufnahme: 10.08.2019 , Tanz im August | HAU1 Hebbel am Ufer (Video © Walter Bickmann)

Deborah Hay

my choreographed body … revisited

Tanz im August | HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Texte zur Produktion

my choreographed body … revisited (2019)
Alles, was Deborah Hay je getan hat, ist Tanz. Fünfzig Jahre Praxis haben sie selbst als Künstlerin zutiefst choreografiert, sie wurde geformt von ihrer eigenen Hingabe. Um ihr Interesse am Feld des Tanzes über diesen langen Zeitraum zu bewahren, hat Deborah Hay ihre Vorstellungen von Bewegung, von Performance und Praxis kontinuierlich erweitert, die Grenzen verschoben und von ihrem Körper gelernt. In ihrem neuen Solo „my choreographed body … revisited“ zollt sie diesem Erfahrungsschatz Tribut – und lässt zum ersten Mal die Kompositionsstruktur hinter sich, die ihre Solos von einander unterschied.

Deborah Hay war Gründungsmitglied des experimentellen Judson Dance Theater und tourte mit der Merce Cunningham Dance Company international. In den letzten 30 Jahren schrieb und veröffentlichte sie eine Reihe von Büchern. Sie entwickelte ihre eigene Sprache für Tanzpraxis und Choreografie, welche in ihrer Arbeit mit Laien und professionellen Tänzer*innen zur Anwendung kam. Hay schuf Auftragswerke unter anderem für The Forsythe Company, Toronto Dance Theater und Cullberg Ballet. 2018 zeigte das MoMA in New York in seiner Ausstellung „Judson Dance Theater: The Work is Never Done“ Deborah Hays Arbeit zusammen mit der anderer Tanzpionier* innen wie Yvonne Rainer, Trisha Brown und Steve Paxton. Deborah Hay war dreimal bei Tanz im August vertreten, mit „If I sing to you“ (2008), „No time to fly“ (2012) und „Figure a Sea“ (2016) mit Cullberg.

Jiv M. Wagner absolvierte seine Ausbildung zum Lichtbildner Ende der 1980er Jahre in New York an Lester Polakows und Emily Gaunts Studio of Scene Painting und arbeitete während dieser Zeit bei der Merce Cunningham Dance Company. Seitdem konzipierte er das Licht für Projekte aus vielfältigen Kunstbereichen: von Architekturbeleuchtung über Performances bis hin zu Musicals. Seine Arbeitsmittel variieren dabei mitunter stark. So nutzt er traditionelle Beleuchtungssysteme genauso wie computergeneriertes Video-Mapping. Im zeitgenössischen Tanz entwickelte er Lichtkonzepte mit Künstler*innen, wie Amanda Miller, Aydin Teker, Sen Hea Ha, Susanne Linke, Sebastian Matthias, William Forsythe und Ziya Azazi.

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1344

Besetzung & Credits

Choreografie: Deborah Hay
Mit: Deborah Hay
Licht: Jiv Wagner
Haarstylist: Tan Binh Nguyen

Im Auftrag von: PEAK Peformances @ Montclair State University (NJ USA)
Koproduktion: Tanz im August / HAU Hebbel am Ufer
Residenz: Dance North (Scotland)

Im Rahmen von RE-Perspective Deborah Hay: Works from 1968 to the Present
Eine Koproduktion von Tanz im August

Tanz im August 2019
Künstlerische Leitung: Virve Sutinen
Produktionsleitung Festival: Isa Köhler
Produktionsleitung: Anja Lindner, Marie Schmieder (in Elternzeit)
Projektleitung: Simone Graf
Produktionsassistenz & Assistenz der Künstlerischen Leitung: Alina Sophie Scheyrer-Lauer
Produktion: Florian Greß, Ben Mohai, Sofie Marie Luckhardt, Katharina Rost, Lovisa Sohls Söderberg, Charlotte Werner
Technische Leitung: Ruprecht Lademann, Patrick Tucholski
Tanz im August ist ein Festival des HAU Hebbel am Ufer, gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Stresemannstr. 29
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Deborah Hay / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben