Springe zum Inhalt

Aufnahme: 10.01.2016 , Tanztage Berlin 2016 | Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Ania Nowak

OFFERING WHAT WE DON’T HAVE TO THOSE WHO DON’T WANT IT

Tanztage Berlin 2016 | Sophiensæle

Texte zur Produktion

Feelings are facts: In Ania Nowaks Arbeit geht es um Liebe als körperliche und geistige Tätigkeit. Unter dem Titel Technologies of Love sammelt sie bereits seit zwei Jahren Material zu diesem Thema auf ihrem Blag technologiesoflove.tumblr.com. In ihrer Performance fantasiert sie über die Politiken von Zärtlichkeit und Begehren: Im Fokus steht nicht die romantische Zweierbeziehung, sondern Liebe als sozialer Muskel und Feld der Grenzüberschreitung und Transformation.

ANIA NOWAKS derzeitiges Interesse in Choreografien sind Zeit und Liebe als eine Praxis der Improvisation. Ihre Arbeiten wurden unter anderem in Berlin, Amsterdam, Barcelona, Stockholm und Poznan aufgeführt. Sie arbeitete für die Eröffnungszeremonie des 1. European Games 2015 in Baku, Azerbaijan und mit Martin Hansen zusammen. Ania studierte Philologie in Krakau und ist Absolventin des HZT Berlin. Außerdem war sie DanceWeb Stipendiantin beim Impuls Tanz Festival 2014.

JULIA RODRIGUEZ lebt und arbeitet als Choreografin und Performerin in Berlin. Ihr anhaltendes Interesse liegt in Räumlichkeiten und ihre Neubewertung in Bezug auf sozio-ökonomische und künstlerische Aspekte. Ihre Arbeiten wurden in Berlin, Montpellier und Amsterdam präsentiert. Sie arbeitete u.a. für Isabelle Schad, Kareth Schaffer, Philipp Enders und Christian Falsnaes. Julia war Stipendiatin des DanceWeb 2014 und absolvierte ihr Studium am HZT Berlin.

XENIA TANIKO DWERTMANN interessiert sich in ihrer choreografischen Praxis für Beziehungen und wie diese andersartig erfunden, evoziert und erfahren werden können. Sie ist Teil von female trouble und organisiert diskursive Events (Vulva Club). Ihre Arbeit ist Teil einer Recherche zur Beziehung von Körper und Material. Sie arbeitete u.a. für Agata Siniarska, Hana Lee Erdman, Julian Weber, Deufert&Plischke. Xenia studierte Politik und Philosophie in Leipzig und Paris und ist aktuell am HZT Berlin.

Besetzung & Credits

KONZEPT: Ania Nowak
CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE: Ania Nowak, Julia Rodriguez, Xenia Taniko Dwertmann
DRAMATURGISCHE BERATUNG: Agata Siniarska, Mateusz Szymanowka, Siegmar Zacharias
LICHT: Gretchen Blegen
TON: Martyna Poznanska
KOSTÜM, STYLING: Melanie Jame Wolf
Mit freundlicher Unterstützung des HZT.
Dank an Martin Hansen, Julia Plawgo, Kasia Woliriska, Przemek Kamiriski, Nir Vidan, Roni Katz, Lee Meir, Sonia Fernandez Pan, Grazyna & Dominika Nowak, Bernhard Jarosch, Albertine Sarges, Natalia Sookias, Amalia Rodriguez, Marius Boehm and all our collaborators. Dank an Vita Sacville-West, Katherine Mansfield, Karl Marx, Hannah Arendt, Douglas Coupland, Juliette Drouet, Kathy Acker, Friedrich Nietzsehe, PJ Harvey, Carla Lonzi, Rosi Braidotti, Douglas Crimp, Baruch Spinoza, Michael Hardt

TANZTAGE BERLIN 2016
KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Anna Mülter
PRODUKTIONSLEITUNG: Franziska Schrage
MITARBEIT: Cilgia Gadola
PRODUKTIONSASSISTENZ: Raisa Kröger
DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG: Maja Zimmermann
KÜNSTLER_INNENBETREUUNG: Ece Tufan
Die 25. Tanztage Berlin sind eine Produktion der SOPHIENSÆLE.
Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten. Mit freundlicher Unterstützung von Museo Universitario del Chopo, Goethe-Institut, Institut français, dem französischen Ministerium für Kultur und Kommunikation / DGCA und mapping dance berlin.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Ania Nowak / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben