Springe zum Inhalt

Oh Louis... We move from the ballroom to hell while we have to tell ourselves stories at night so that we can sleep...
Aufnahme: 18.08.2018 , Tanz im August | HAU1 Hebbel am Ufer Berlin (Video © Walter Bickmann)

Robyn Orlin

Oh Louis… We move from the ballroom to hell while we have to tell ourselves stories at night so that we can sleep…

Tanz im August | HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Texte zur Produktion

Was liegt auf der Kehrseite des Bekannten? Robyn Orlin beschäftigt sich stets mit Figuren, Symbolen und Emblemen der Macht, die ausnahmslos der westlichen Kultur entstammen, um sie zu sezieren und ihre verborgenen Seiten zu enthüllen. In ihrem neuen Solo wendet sich die Choreografin, die aus Südafrika stammt, dem Sonnenkönig Louis XIV zu. Gemeinsam mit dem Danseur Étoile des Ballet de l’Opéra de Paris Benjamin Pech und dem Musiker Loris Barrucand widmet sie sich dem ersten Tänzer im Französischen Königreich und dem Erfinder des Klassischen Balletts, der den Tanz als Instrument im Dienste seiner Politik nutzte.

Robyn Orlin (*1955, Johannesburg) studierte an der London School of Contemporary Dance. Mithilfe eines Fulbright scholarship absolvierte sie ihren Master in Fine Art an der School of the Art Institute of Chicago. Seitdem kreiert sie in Südafrika ihre Arbeiten, und ist bekannt dafür, darin die komplexe und schwierige Realität ihres Landes zu reflektieren. Indem sie verschiedene Medien wie Text, Video und Objekte integriert, untersucht sie eine bestimmte theatralische Realität, die es ihr ermöglicht, ihr einzigartiges choreografisches Vokabular zu finden. Ihre künstlerischen Arbeiten wurden auf Festivals und in Spielstätten international gezeigt, u.a. bei Festival d’Automne in Paris und beim Festival d’Avignon, in Lüttich, Brüssel und Luxemburg. Robyn Orlin lebt in Berlin und war zuletzt 2002 bei Tanz im August zu Gast.

tanzimaugust.de

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1217

Besetzung & Credits

Künstlerische Leitung, Konzept, Choreografie: Robyn Orlin
Mit: Benjamin Pech (Tanz), Loris Barrucand (Musik)
Bühne: Atelier Maciej Fiszer
Licht: Laïs Foulc
Kostüm: Olivier Bériot, mit Studio Habeas Corpus
Video: Eric Perroys, Robyn Orlin
Film: Milkshoot & Vikram Gounassegarin
Inspizienz: Jean-Marc L’Hostis
Sound & Video: Arnaud Sallé

Administration & Distribution: Damien Valette
Produktionsassistenz: Marion Paul, Manon Blanchard
Produktion: City Theater, Dance group Damien Valette Prod.
Koproduktion: Festival de danse de Cannes, Théâtre de la Ville Paris, CNDC – Angers, mit der Unterstützung von CN D – Centre national de la danse
Unterstützt von: Direction régionale des affaires culturelles d’Île-de-France – Ministère de la Culture et de la Communication, Kinneksbond, Centre Culturel de Mamer
Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur / DGCA.

Tanz im August 2018
Künstlerische Leitung: Virve Sutinen
Produktionsleitung: Isa Köhler
Produktionsleitung & Assistenz der Künstlerischen Leitung: Marie Schmieder
Kuratorin & Projektleitung: Andrea Niederbuchner
Produktionsassistenz: Alina Sophie Lauer
Technische Leitung: Patrick Tucholski
Tanz im August ist ein Festival des HAU Hebbel am Ufer, gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Stresemannstr. 29
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben