Skip to content

Aufnahme: 12.12.2019 , Ballhaus Ost (Video © Walter Bickmann)

Christoph Winkler

On HeLa – The Color of Cells

Ballhaus Ost

Texte zur Produktion

Das Tanzstück geht von der Geschichte der HeLa-Zellen aus, der ersten jemals im Labor kultivierten menschlichen Zelllinie. Die Zellen stammen von Henrietta Lacks, einer afroamerikanischen Frau, die 1951 an den Folgen von Gebärmutterhalskrebs verstarb. Im Rahmen der Tumorbehandlung wurden ihr Zellen entnommen und ohne ihr Wissen an ein Labor weitergegeben. Dort stellte sich heraus, dass die Zellen »unsterblich« sind, sich endlos weiter teilen. Forscher*innen gelang es, daraus die erste menschliche Zelllinie zu züchten und anschließend zahlreiche medizinische Entdeckungen zu machen, u.a. die Polioimpfung sowie in der Krebs- und AIDS-Forschung. Der Choreograf Christoph Winkler, selbst seit einem Jahr an Krebs erkrankt, nimmt die Geschichte der HeLa Zellen zum Anlass, um in einem dokumentarischen Tanzstück diese Geschichte mit seinen eigenen Erfahrungen der Krankheit in Beziehung zu setzen. Gemeinsam mit der Tänzerin Lois Alexander kreiert er ein Solo, das sich mit Fragen von Ethik, Privilegien und Rassismus auseinandersetzt. Mit Musik von Sun Ra, Matana Roberts, Alice Coltrane, Max Roach u.a.

christoph-winkler.com

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1400

Besetzung & Credits

Konzept, Choreographie: Christoph Winkler
Tanz: Lois Alexander
Video-Installation: Josephine Freiberg
Technische Leitung: Fabian Eichner
Produktionsleitung: Laura Biagioni
Produktionsassistenz: Gabriella Fiore
Musik: Matana Roberts, Moderat, Phill Niblock, Sun Ra, Alice Coltrane, Max Roach, Angel Bat Dawid
Zusatztext: Claudia Rankine, M. NourbeSe Philip, Anne Boyer
Dank an: Susan Sontag & Audre Lorde für ihre inspirierenden Texte.

Eine Produktion der Company Christoph Winkler in Kooperation mit dem Ballhaus Ost.
Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Ballhaus Ost

Pappelallee 15
D-10437 Berlin

ballhausost.de
Karte

Ticktes: (030) 440 391 68
karten@ballhausost.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Christoph Winkler / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben