Springe zum Inhalt

Aufnahme: 07.01.2014 , Tanztage Berlin 2014 | Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Korina Kordova

ON THE 8TH BOULEVARD, RIGHT AFTER SINUOUS CURVES

Tanztage Berlin 2014 | Sophiensæle

Texte zur Produktion

Was war das? Ein Meteorit oder eine Erscheinung, die uns von einem anderen Planet heimgesucht hat? Was auch immer es gewesen sein mag, es ist in unserem kleinen Land erschienen. Von diesem Zusammenstoß verletzt, bedauerten wir, überhaupt nicht fähig zu sein, nach Belieben zu verschwinden. Die Katastrophe begann mit einer dramatischen Kernschmelze und einer Ausdehnung in den Weltraum. Um einen Riesen zu formen. Einen Superriesen. Am 8. Boulevard, gleich nach schwungvollen Kurven. Wir entsandten Truppen. Niemand kam zurück. Allmählich geht die Luftzufuhr zu Ende. Der Ausfall dauert an. Wir müssen es aushalten. Wir werden ihn manipulieren: die Verzerrung der Zeit in Schwankung.
Korina Kordova

KORINA KORDOVA war in ihrer Heimat Brasilien sowie in Holland Tänzerin und Choreografin, bevor sie zum Schlesischen Tanztheater nach Polen kam. In den sieben Jahren als Mitglied dieses Ensembles arbeitete sie mit vielen polnischen und internationalen Choreografen und trat in Europa, Nordamerika und Asien auf. Sie arbeitete u.a. mit Jacek Luminski, Anna Piotrowska, Idan Cohen, Kuik Swee Boon, Suzana Gomes, und Helena Ganjalyan zusammen. Weitere Zusammenarbeiten verbanden sie mit Kokoro Dance, mit dem BalletMet (USA), Samovarteateret und Teatr Tanca Zawirowania (Polen). Sie kreierte die Solostücke Mobile Variationen, Nacht, Karolina und Borderline und war 2012 Stipendiatin der Alternative Dance Academy am Stary Browar Nowy Taniec / Art Stations Foundation by Grazyna Kulczyk. Im gleichen Jahr startete sie ihr eigenes Kunstkollektiv Flesh System, in dem sie mit anderen freien KünstlerInnen zusammenarbeitete. Im Rahmen von Flesh System sind gemeinsam mit Przemek Kaminski die Duette ± 30 we are here for you und Once/Twice Simultaneously entstanden. Kordova ist Mitglied des Centrum w Ruchu, einer Assoziation freier Tänzer in Warschau.

[Quelle: Abendzettel]

Besetzung & Credits

KONZEPT, CHOREOGRAFIE: Korina Kordova
KÜNSTLERISCHER MENTOR: Bush Hartshorn
MUSIK: Dominik Strycharski
KOSTÜM, BÜHNE: Sylwester Krupinski
TECHNISCHE REALISIERUNG: Lukasz Kedzierski
PRODUKTION: Art Stations Foundation by Grazyna Kulczyk
Dieses Gastspiel wird unterstützt vom Polnischen Institut Berlin.

TANZTAGE BERLIN
Künstlerische Leitung: Peter Pleyer, Arianne Hoffmann
Produktionsleitung: Franziska Schrage
Produktionsbüro, Textgestaltung: Cilgia Gadola
Mitarbeit: Raisa Kröger
Technische Leitung Tanztage: Walter Freitag, Fabian Lehmann, Eugen Böhmer
Die 23. TANZTAGE BERLIN sind eine Produktion der Tanztage Berlin GbR und SOPHIENSÆLE GmbH, in Zusammenarbeit mit der Tanzfabrik Berlin, dem Polnischen Institut Berlin, Art Stations Foundation by Grazyna Kulczyk und Tanzscout Berlin. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten. Mit freundlicher Unterstützung der Allianz Kulturstiftung, Arts Council Korea und Balletcentrum am Kurfürstendamm.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben