Springe zum Inhalt

Aufnahme: 30.09.2018 , Reibeckhallen (Video © Walter Bickmann)

Meg Stuart/Damaged Goods, Jeroen Peeters, Jozef Wouters

Projecting [Space[

HAU Hebbel am Ufer / Berlin Art Week | Reinbeckhallen

Texte zur Produktion

Man stelle sich einen Nomadenstamm vor, der aus der Zukunft in unsere heutige Zeit reist, um sein Wissen zu teilen – die Geschichten, Lieder und Tänze, die seine Form des Zusammenlebens, der Arbeitsteilung, der Fürsorge und Rituale reflektieren. Würden wir die heutige Welt mit anderen Augen betrachten? Würden wir aufgerüttelt, uns zu sensibilisieren und mit Begegnungsorten und -situationen zu experimentieren? Diese Fragen finden ein Echo in „Projecting [Space[„, einer ortsspezifischen Arbeit von Meg Stuart/ Damaged Goods, dem Dramaturgen Jeroen Peeters und dem Bühnenbildner Jozef Wouters. Nach der Uraufführung bei der Ruhrtriennale 2017 kommt die HAU-Koproduktion nun endlich zur Spielzeiteröffnung nach Berlin. Als bunte Gruppe von Künstler*innen, Performer*innen und Techniker*innen wird die Kompagnie Damaged Goods die an der Spree liegenden Reinbeckhallen in Oberschöneweide einnehmen. Dort entfalten sie kollektive Praktiken der Begegnung und der Kreation.

damagedgoods.be

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1231

Besetzung & Credits

Choreografie: Meg Stuart
Dramaturgie: Jeroen Peeters
Bühne: Jozef Wouters
Von & mit: Jorge De Hoyos, Mor Demer, Márcio Kerber Canabarro, Roberto Martínez, Renan Martins de Oliveira, Sonja Pregrad, Mariana Tengner Barros, Sigal Zouk
Soundscapes & -installationen: Vincent Malstaf
Kontrabass & Live-Electronics: Klaus Janek
Kostüm & Requisite: Sofie Durnez
Licht: Sandra Blatterer
Technische Leitung: Jitske Vandenbussche
Technische Realisation: Emmanuel Desmyter (Licht), Richard König (Sounddesign)
Produktionsleitung: Sandra Diris, Barbara Falter
Decoratelier: Menno Vandevelde, Siemen Van Gaubergen
Dank an: Dorien Buys, Antonia Harke
Mit besonderem Dank an: Nouri Almustafa Almashhour, Florencia Assaneo, Faseeh Baag, Lúcio Canabarro, Shannon Cooney, Goyi de Simon, Justin Gabrillos, Jared Gradinger, Abdusalam Jawish, Aida Moreno, Tommaso Tosato

Produktion: Damaged Goods (Brüssel), Ruhrtriennale
Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer
In Zusammenarbeit mit: PACT Zollverein (Essen)
Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Unterstützt durch: Reinbeckhallen, NATIONALES PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder

Reinbeckhallen

Reinbeckstraße 17
12459 Berlin

reinbeckhallen.de
Karte

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Meg Stuart/Damaged Goods / Trailer und Videodokumentationen

Jeroen Peeters / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben