Springe zum Inhalt

Aufnahme: 13.02.2011 , NAH DRAN 25 | ada Studio (Video © Walter Bickmann)

Tümay Kilinçel

rennen (aus „Tümay Horror Show – Part 1”)

ada Studio in den Uferstudios

Texte zur Produktion

Bei Bedrohungen oder in Extremsituationen entsteht Furcht. Angst ist ein gesunder Schutzmechanismus. Sie signalisiert Gefahr und löst Reaktionen aus: Verwirrung, Sprachlosigkeit, Panik, Aggression, Flucht. Der Körper gelangt an seine Grenzen, einen Zustand der Erregung.
Wie bewegt sich Angst?

„rennen“ ist die Eröffnungsszene aus dem Abschluss-Solo „Tümay Horror Show – Part 1”, das im Februar 2010 am SNDO Amsterdam Premiere hatte. Das Bewegungsmaterial ist diversen Horrorfilmen entnommen: „Do you like scary movies?” (Scream, John Carpenter, 1996). „There’s nothing to be afraid of. It’s painless. It’s good.” (Invasion of the Body Snatchers, Don Siegal, 1956). „Perfect organism. Its structural perfection is matched only by its hostility.” (Alien 1, Ridley Scott, 1979). „I turned the inside out. It can’t deal with flesh.” (The Fly, David Cronenberg, 1986). „Look! It’s moving. It’s alive. It’s alive…IT’S ALIVE!” (Frankenstein, James Whale, 1931). „I left them. And I ran, and I ran, and I ran!” (Ben, Phil Karlson). „They’re heeeeere!” (Poltergeist, Tobe Hooper, 1982).

Tümay Kilinçel hat 2010 den Pilotstudiengang Zeitgenössischer Tanz, Kontext, Choreografie am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin abgeschlossen und arbeitet seitdem als freischaffende Performerin und Choreografin. Im Rahmen ihres Studiums hat sie an diversen Projekten mitgewirkt und eigene Arbeiten realisiert. Davor war sie Tanzperformerin in Ives Thuwis‘ Kompanie am Forum Freies Theater Düsseldorf. Die Arbeit „computerised movement“ entstand zusammen mit ihren KollegInnen am Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main.

Besetzung & Credits

Konzept & Performance: Tümay Kilinçel
Mentoring: Nik Haffner
Bewegungs-Coaching: Martin Sonderkamp
Musik: Miguel Ayala
Kostümbearbeitung: Josephine Seeger

Dank an: Franz Anton Cramer, Michael Hahn, Nik Haffner, Martin Sonderkamp und seine Klasse, Constanze Klementz, Katharina Klewinghaus & TOTHO Productions GmbH, Andreas Heinemann, Miguel Ayala, Kai Stöger.

ada Studio wird gefördert durch die Kulturverwaltung des Berliner Senats.

ada Studio in den Uferstudios

Uferstr. 23
13357 Berlin

ada-studio.de
Karte

Tickets: (030) 21 80 05 07
ada-berlin@gmx.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben