Springe zum Inhalt

Aufnahme: 03.05.2015 , DOCK 11 (Video © Walter Bickmann)

Rosabel Huguet

SCHNECKE

DOCK 11

Texte zur Produktion

SCHNECKE ist eine interdisziplinäre, interaktive, queere, biomimetische Performance des Künstler-Kollektivs T3. Schnecke greift das kulturelle binäre Verständnis, die Kategorisierungen und biologische Identitäten kritisch auf. Fokussiert auf die Untersuchung von Intersexualität, visualisiert Schnecke, wie mit Körper umgegangen, wie sie geformt, gelehrt und modifiziert werden, um sie kontrollieren zu können. Schnecke lädt dazu ein, die eigene Perzeption zu entschlüsseln, und sich daran zu erinnern, dass Differenzen zur Konstruktion von einer mehr egalitären und bereicherten Gesellschaft notwendig ist. Eine interne Diskussion anregend stellen wir allen Beteiligten grundlegende Mittel zum Überdenken der eigenen Identität zur Verfügung und holen ins Bewusstsein, was es bedeutet, kulturell unkenntlich zu sein. Unser Ziel ist es, über performative Praktiken Strategien und Mechanismen zum Verständnis von Gender, Identität, Performance-Erfahrung, Raum, Licht, Technologien, neuartige Repräsentationsweisen des Körpers, Politik und Kollektivismus zu untersuchen.

Besetzung & Credits

Künstlerische Leitung: Rosabel Huguet
Performance: Rosabel Huguet
Licht Design, Video und Photographie: Roger Rossell
Bühne, Sound und Kostüm: Eva G. Alonso
Produktionsleitung: Hyo Jin Shin/ Tangram Projects
Gefördert durch das Bezirksamt Pankow von Berlin – Fachbereich Kunst und Kultur.
Mit freundlicher Unterstützung vom Hoftheater Kreuzberg, DOCK 11 Berlin, Denns und Flocks&Shoals Collective.
Dank an das Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien der Humboldt-Universität Berlin.

DOCK 11

Kastanienallee 79
10435 Berlin

dock11-berlin.de
Karte

Tickets: (030) 448 12 22
ticket@dock11-berlin.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben