Springe zum Inhalt

Aufnahme: 31.10.2018 , Open Spaces | Tanzfabrik / Uferstudios (Video © Walter Bickmann)

Darko Radosavljev

Seascape

Open Spaces | Tanzfabrik Berlin / Wedding

Texte zur Produktion

Seestücke zeigen oft Schiffe und Momente von Turbulenzen, in denen Menschen sich auf Reisen und in Bewegung setzen, um Menschen, Orte und mögliche Erinnerungen zu erreichen und für sich (wieder) erlebbar zu machen. Im Tanzsolo »Seascape« greift der Choreograf und Tänzer Darko Radosavljev das Thema der bewegten Reise auf und sieht dabei nicht die Destination als finalen Kontaktpunkt, sondern entwickelt eine Landschaft bewegter Erinnerungen, die unmittelbar zum Austausch und Strömen anregt. Worin liegt die Anziehung körperlicher Erinnerung und was macht den Charme des wieder erlebten Momentes aus?

Darko Radosavljev, geboren in Serbien arbeitet als Tänzer und Choreograph in Berlin und Essen. Er studierte an der Folkwang Universität der Künste (BA Dance), P.A.R.T.S. (Research Cycle) und der Goldsmiths University of London (MA Art&Politics). Er hat in Choreografien und Arbeiten von Pina Bausch, Anne Teresa de Keersmaeker, Jason Danino Holt, Nadja Raszewski u.a. mitgewirkt. In seiner eigenen Arbeit sucht er oft nach körperlichen Antworten und Szenarien zu Fragen über Verbundenheit, emotionalen Affekt und Humor. Seine Arbeiten wurden u.a. bei der Liverpool Biennale, Performing Arts Festival Berlin, Act! Bilbao gezeigt. Seit der Saison 2017/18 ist er Teil des Folkwang Ensembles in Essen.

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1248

Besetzung & Credits

Konzept, Choreografie, Tanz: Darko Radosavljev
Dramaturgische Beratung: Thomas Schaupp, Andreas Schmiedecker
Bühne: Dragan Denda
Kostüm: Anne Bentgens, Darko Radosavljev
Ton – und Lichttechnik: Lea Dietrich

Eine Produktion von Darko Radosavljev, gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa, tanzhaus nrw, Pact Zollverein.
Dank an: Antonija Krizmanic, Linda Pilar Brodhag und Robinson Meinecke

Open Spaces#3-2018
Künstlerische Leitung: Ludger Orlok
Produktionsleitung: Juan Gabriel Harcha
Organisation: Vincenz Kokot
Kommunikation: Ann-Christin Schwalm
Pressearbeit, Redaktion: Nora Gores
Technische Leitung: Martin Pilz
Das Performanceprogramm der Tanzfabrik Berlin wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa und im Rahmen von apap – Performing Europe 2020, kofinanziert durch das Creative Europe Programme der EU.

Tanzfabrik Berlin / Wedding

Uferstr. 23
13357 Berlin

tanzfabrik-berlin.de
Karte

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben