Springe zum Inhalt

Aufnahme: 25.02.2017 , Open Spaces#1-2017 | Tanzfabrik Berlin / Uferstudios (Video © Walter Bickmann)

Dewey Dell

SLEEP TECHNIQUE

Open Spaces#1-2017 | Tanzfabrik Berlin / Wedding

Texte zur Produktion

deweydell.com

Wenn wir eine Höhle betreten und prähistorische Malereien betrachten, entfacht sich eine starke, tiefgründige Beziehung. Wir fühlen ganz deutlich, dass die Vergangenheit uns ansieht, genauso wie wir auf sie starren. Die Kunst unserer Vorfahren versteckt sich im Herzen der Berge und scheint sich aus den Abgründen der Zeit an uns zu richten und zu rufen. „Sleep Technique“ ist ein Versuch den Dialog aufzunehmen. Eine unmögliche Antwort auf den unendlichen Reichtum, die uns der erste homo sapiens sapiens vor 36 000 Jahren hinterlassen hat: Felsenmalereien beheimatet in der Höhle von Chauvet-Pont d’Arc.

Dewey Dell wurde 2007 von vier jungen KünstlerInnen gegründet: Teodora, Demetrio, Agata Castellucci und Eugenio Resta. Die vier GründerInnen der Kompanie teilen den gemeinsamen künstlerischen Hintergrund der Stoa, Schule für rhythmische Bewegung in Cesena, Italien. Teodora, Agata, Eugenio und Demetrio bringen unterschiedliche Fähigkeiten und künstlerische Expertisen mit in die Projekte ein und setzen dadurch jeweils eigene Schwerpunkte, ohne jedoch den Gedanken einer kollektiven Arbeit aufzugeben. Teodora ist Autorin der Choreografien, Demetrio komponiert die Musik, Eugenio zeichnet verantwortlich für das Licht und die technischen Aspekte der Produktion, während Agata den choreografischen Prozess begleitet und organisatorische Fragen betreut. Seit 2007 ist Dewey Dell Teil des Fies Factory/Centrale Fies Projekts und seit 2013 von apap – Advancing Performing Arts Project. Der Name Dewey Dell ist eine Hommage an Faulkner und das jungen Mädchens in Als ich im Sterben lag, unter dessen Augen die Gruppe sich darauf vorbereitet, dem Abgrund entgegen zu gehen.

Besetzung & Credits

Konzept: Dewey Dell (Agata, Demetrio, Teodora Castellucci, Eugenio Resta)
Mit: Agata und Teodora Castellucci, Ivan Björn Ekemark, Enrico Ticconi
Choreografie: Teodora Castellucci
Musik: Demetrio Castellucci (Electroacoustics, granular synthesis, field recordings), Massimo Pupillo (Bass, Effekte)
Ausstattung, Lichtdesign: Eugenio Resta
Kostüm: Guoda Jaruseviciute
Gesang: Attila Csihar
Unterstützung: Dominique Baffier (Prähistoriker, Archäologe)
Produktion: Dewey Dell
Koproduktion: Societas, PACT Zollverein, BIT Teatergarasjen, Brut Wien, Tanzfabrik Berlin
Kollaboration: Buda Kunstencentrum, Dialogues – Performing Arts Residencies in der Villa Manin, Ateliersi.

Open Spaces #1-2017
Künstlerische Leitung: Ludger Orlok
Produktionsleitung: Cilgia Gadola
Organisation: Vincenz Kokot
Kommunikation: Ann-Christin Schwalm
Pressearbeit, Redaktion: Nora Gores
Technische Leitung: Martin Pilz
Die Tanzfabrik Berlin wird gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Tanzfabrik Berlin / Wedding

Uferstr. 23
13357 Berlin

tanzfabrik-berlin.de
Karte

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Dewey Dell / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben