Springe zum Inhalt

Aufnahme: 20.08.2012 , Tanz im August 2012 | HALLE TANZBÜHNE BERLIN (Video © Walter Bickmann)

Benoît Lachambre, Par B.L.eux

Snakeskins (A fake solo)

Tanz im August 2012 | HALLE TANZBÜHNE BERLIN

Texte zur Produktion

In »Snakeskins« geht es um Häutungen, Transformationsprozesse – um das, was entsteht, und um das, was im Laufe der Zeit wieder vergehen wird. Eine weitere Etappe von Benoît Lachambres unermüdlicher Bewegungsforschung auf der Suche nach dem authentischen Ausdruck. »Snakeskins« spielt mit dem Blick des Zuschauers und lässt ihn darüber im Unklaren, ob er passiver Teilnehmer oder Provokateur, Versuchstier oder Manipulateur ist. Eine multimediale, multisensorische Performance rund um die Begriffe Haut und Oberfläche.

Benoît Lachambre arbeitet seit über 30 Jahren international als Choreograf, Tänzer und Lehrer. 1996 gründete er seine Kompanie Par B.L.eux. Er kollaboriert mit Künstlern wie Lynda Gaudreau, Felix Ruckert, Catherine Contour, Boris Charmatz, Louise Lecavalier, Sasha Waltz, Isabelle Schad oder Laurent Goldring. Mit Meg Stuart und dem Komponisten und Multiinstrumentalisten Hahn Rowe kreierte er das Stück »Forgeries, Love and other Matters«, für das er gemeinsam mit Rowe 2006 einen »Bessie Award« erhielt.

[Quelle: Abendzettel]

Besetzung & Credits

KONZEPT, CHOREOGRAFIE & PERFORMANCE: Benoît Lachambre
KOMPOSITION & LIVEMUSIK: Hahn Rowe
UNTER MITWIRKUNG VON: Daniele Albanese
BÜHNE: Philippe Dupeyroux, Yves Godin, Benoît Lachambre
LICHT: Yves Godin
KOSTÜME UND REQUISITEN: Alexandra Bertaut
KÜNSTLERISCHE MITARBEIT: Daniele Albanese, Hanna Hedman
FOTOGRAFIE: Christine Rose Divito
TECHNISCHE LEITUNG: Philippe Dupeyroux, Johannes Sundrup
VERWALTUNGSDIREKTION: Claire Molinot
ÖFFENTLICHKEITSARBEIT: Lucie Bauchot
PRODUKTIONSLEITUNG: Anne-Lise Gobin
PRODUKTION: Par B.L.eux (Montréal)
KOPRODUKTION: Kunstenfestivaldesarts Brüssel, PACT Zollverein – Choreographisches Zentrum NRW Essen, Atelier de Paris–Carolyn Carlson & CDC Paris Réseau/ Centre de Développement Chorégraphique (Atelier de Paris–Carolyn Carlson, L’étoile du nord, micadanses–ADDP, studio Le regard du Cygne–AMD XXe), SNDO Amsterdam, La Bâtie – Festival de Genève, Musée de La Danse/ Centre Chorégraphique National de Rennes et de Bretagne Rennes
UNTERSTÜTZT VON: der Stadt Paris über das Residenzprogramm der Cité internationale de la ville de Paris, Théâtre de la Bastille Paris, Stalk Company Parma
PAR B.L.EUX WIRD GEFÖRDERT VON: Canada Council for the Arts, Conseil des arts et des lettres du Québec, Canadian Department of Foreign Affairs, Conseil des arts de Montréal
GASTSPIEL UNTERSTÜTZT VON: Vertretung der Regierung von Québec in Berlin
GASTSPIEL IN KOOPERATION MIT: HALLE TANZBÜHNE BERLIN

Tanz im August 2012
Veranstalter: Kulturprojekte Berlin GmbH / TanzWerkstatt Berlin – Geschäftsführung Moritz van Dülmen, Hebbel am Ufer – Künstlerische Leitung & Geschäftsführung Matthias Lilienthal
Künstlerische Leitung: Ulrike Becker, Dr. Pirkko Husemann, Matthias Lilienthal, André Thériault, Marion Ziemann
Produktionsleitung: Nina Klöckner, Anna Wagner, Marion Ziemann
Tanz im August wird unterstützt durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.
Gefördert aus den Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

HALLE TANZBÜHNE BERLIN

Eberswalder Straße 10-11
10437 Berlin

halle-tanz-berlin.de
Karte

Tickets: (030) 440 44 292
ticket@halle-tanz-berlin.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben