Springe zum Inhalt

Aufnahme: 06.04.2016 , Theater Thikwa im F40 (Video © Walter Bickmann)

Modjgan Hashemian

TANZABEND 3 – OPPOSITION

Theater Thikwa im F40

Texte zur Produktion

Unter dem diesmaligen Motto „Opposition“ beschäftigen sich die Choreografinnen Modjgan Hashemian und Yuko Kaseki zusammen mit dem Thikwa-Ensemble mit dem Entgegengesetzten: Opposition – politisch als Widerstand und Ablehnung der herrschenden Politik, anatomisch als Gegenstellung des Daumens zu den anderen Fingern, der Gegensatz zweier Aussagen oder die im Winkelabstand von 180 Grad zueinander stehenden Himmelskörper. Überraschende Bewegungen, Kollisionen, der 3. Tanzabend ist wieder voller tänzerischer Experimente: Modjgan Hashemian nähert sich dem Gegenteil von dem, was verlangt oder erwartet wird – sich entgegen bewegen, die choreografische Komposition gegensätzlich umsetzen. Erkundungen des menschlichen Körpers unternimmt Yuko Kaseki – zwischen Begrenzungen und Erweiterungen entdeckt sie seine Metamorphosen, Farben und vollkommene Transparenz.

Deceleration
Stehe ich in Opposition zu dir, sobald ich dir in die Augen blicke? Die Spiegelung meiner in deinen Augen – ein Teil von mir? Bist du ein Teil von mir, ein Gegenteil, die Stütze ein Gegenpol? Stehe ich unter deiner Kontrolle, was passiert, wenn ich mich deinem Weg widersetze? Gegen den Strich laufen, Zwischenwege erkunden und gleichzeitig ein Teil des gesamten Organismus sein? Im Zeitalter der schwindelerregenden Geschwindigkeit – ein Tanzstück purer Entschleunigung? Ein Spiel der Sinne – Opposition in Farbe, Klang, Komposition und Bewegung zu erleben.

Modjgan Hashemian, geboren 1975, absolvierte ihre Ausbildung als Choreografin an der Ernst-Busch-Hochschule für Schauspielkunst in ihrer Geburtsstadt Berlin. Sie blickt auf eine vielfältige tänzerische und choreografische Vergangenheit zurück. Ihre Tanzstücke basieren auf realen Geschichten. Sie stellen eine Kombination aus dokumentarischen Bausteinen und der Suche nach einer Interpretation dieser Geschichten über die eigene Bewegungssprache dar. Hierbei legt sie den Fokus auf die Interdisziplinarität. Durch das Verknüpfen verschiedener Kunstsparten vergrößert sich nicht nur der Zugang zu ihrer Arbeit, es eröffnet sich zugleich die Möglichkeit weitere Facetten einer Thematik aufzuzeigen. Als Choreografin verbindet Modjgan Hashemian eine rege Zusammenarbeit u.a. mit dem Ballhaus Naunynstraße, dem Maxim Gorki Theater, National Theater Bagdad. Opposition ist ihre erste Zusammenarbeit mit dem Theater Thikwa als Choreografin. Mehrfach wurde Modjgan Hashemian auf Podien zum Thema Tanzverbot im Iran eingeladen. Ihre Arbeiten wurden in tanz- und theaterwissenschaftlichen Kontexten an der FU-Berlin, in München und in Hamburg (k3) vorgestellt. Gastspiele: Istanbul, Köln, Heilbronn, Rumänien. Außerdem unterrichtet M. H. in regelmäßigen Abständen Tanz-Workshops, u.a. in Bagdad, Sulaymaniyah/ Kurdistan und Teheran.

Tim Petersen ist seit 1993 im Ensemble von Theater Thikwa, zweisprachig (deutsch, spanisch). In den Theaterpausen bildnerisch tätig. Musik- Ausbildung: Waldhorn und Gesang (Hochstimme und Tenor). Filmerfahrung und Performer in zahlreichen Thikwa-Produktionen.

Lia Massetti, seit 2011 in der Thikwa-Werkstatt, ist leidenschaftliche Tänzerin – ihre Basis ist der afrikanische Tanz. Sie performt u.a. im Tanztheater „Seesaw“ und „Tanzabend 2 – überbelichtet“ .

Hilarius Urban, ein sensitiver Tänzer, der seit 2012 in der Thikwa-Werkstatt arbeitet und bisher vor allem in Tanzproduktionen wie „Seesaw“, „Tanzabend 1 – Männersachen“ und „Tanzabend 2 – überbelichtet“ mitwirkte.

Christian Wollert, seit 2011 im Ensemble des Theater Thikwa und seit Jahren Mitglied im „Circus Sonnenstich“. Wirkte bei zahlreichen Thikwa- Produktionen wie „Sommernachtstraum“ (Regie: Anke Rauthmann).

Oliver Doerell ist Komponist und langjähriger Wegbegleiter von Modjgan Hashemian. Sie arbeiteten bereits an acht Produktionen gemeinsam. Seine Kompositionen basieren auf »Fieldrecordings«, elektronischen Geräuschloops und rhythmischen Fragmenten. Abstrakte elektronische Klänge treffen auf akkustische Instrumente. Vieles entsteht auf selbstgebauten Instrumenten, einer Bass-Kalimba und einer Gummiband-Trommel. Oliver Doerell veröffentlichte 10 Alben mit diversen Bands und Projekten (Dictaphone / SWOD / Cummi Flu / Raz ohara & the odd orchestra) und spielte weltweit Konzerte.

[Quelle: Abendzettel]

Besetzung & Credits

Regie / Choreografie: Modjgan Hashemian
Mit: Katharina Maasberg, Lia Massetti, Tim Petersen, Hilarius Urban, Christian Wollert
Musik: Oliver Doerell
Ton: Johanna Kirstein
Produktionsbegleitung: Laura Marleen Kreutz
Bühne: Isolde Wittke
Kostüme: Heike Braitmayer
Lichtdesign: Katri Kuusimäki
Technik: Ralf Arndt, Torsten Litschko
Produktion: Theater Thikwa
Theater Thikwa wird vom Regierenden Bürgermeister von Berlin, Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten und der Heidehof Stiftung gefördert.

Theater Thikwa im F40

Fidicinstr. 40
10965 Berlin

thikwa.de
Karte

Tickets: (030) 61 20 26 20

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Modjgan Hashemian / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben