Springe zum Inhalt

Aufnahme: 01.09.2018 , Tanz im August | HAU1 Hebbel am Ufer (Video © Walter Bickmann)

Mal Pelo

The Fifth Winter

Tanz im August | HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Texte zur Produktion

Zwei Menschen warten darauf, dass ein weiterer Winter vorübergeht. Sie durchstreifen die ausgeräumte Bühne, gefangen in einem Raum zwischen tiefer Stille und den Stimmen ihrer Erinnerung, und vertreiben sich die Zeit. In „The Fifth Winter“ reflektiert das Duo Mal Pelo, das seit 1989 zusammenarbeitet, das Vergehen der Zeit ebenso wie die Grenzen unseres eigenen Terrains. Dabei lassen sich Maria Muñoz und Pep Ramis von Werken des italienischen Dichters Erri de Luca inspirieren – und verwandeln ihr Duett selbst in ein luzides, choreografisches Gedicht, das zugleich zart und kraftvoll ist.

María Muñoz wuchs in Valencia auf, wo sie Musik studierte und später zu tanzen begann. Nach Erweiterung ihres Trainings in Amsterdam und Barcelona sammelte sie ihre ersten professionellen Erfahrungen mit der japanischen Kompanie Shusaku & Dormu Dance Theater. 1985 gründete sie gemeinsam mit Maria Antònia Oliver die Gruppe La Dux. 1988 erarbeitete sie mit Pep Ramis das Solo „Cuarto trastero“ und gründete mit ihm folgenden Jahr die Kompanie Mal Pelo. Seit kurzem ist Muñoz zudem Choreografin, Tänzerin und Künstlerische Co-Direktorin des Zentrums L’animal a l’esquena in Celrà, Girona.

Pep Ramis Pep Ramis wurde auf Mallorca in eine Familie von Kunst- und Musikliebhabern hineingeboren. Er studierte Cello, Puppenspiel und Gesang. Sein Interesse für Performance begann 1985, als er entdeckte, dass sie seine vorhergehenden Erfahrungen vereinte, mit dem Körper im Zentrum. 1986 arbeitete er mit La Dux, 1987 stand er in der Inszenierung „Scirocco“ von Adriana Borriello auf der Bühne. 1989 gründete er mit María Muñoz die Kompanie Mal Pelo. Heute arbeitet er als Regisseur, Performer und Künstlerischer Co-Direktor des Zentrums L’animal a l’esquena in Celrà, Girona.

malpelo.org
tanzimaugust.de

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1228

Besetzung & Credits

Künstlerische Leitung & Performance: María Muñoz, Pep Ramis
Co-Leitung: Jordi Casanovas
Proben- & Produktionsassistenz: Neus Villà
Künstlerische Mitarbeit: Leo Castro, Vincent Dunoyer
Musikalische Mitarbeit: Alia Selami, Niño de Elche, Israel Galvan
Licht: August Viladomat
Sound & Soundbearbeitung: Fanny Thollot
Bühne: Pep Aymerich, Pep Ramis
Kostüm: CarmePuigdevalli-PlanteS
Produktionsmanagement: Eduard Teixidor

Koproduktion: Grec Festival de Barcelona, Théâtre de la Ville Paris, Mercat de les Flors Barcelona, La Briqueterie Vitry-sur-Seine, Théâtre Antoine Vitez Ivry-sur-Seine, La Villette Paris, Agora de la Danse Montréal, Festival Temporada Alta – Festival de Tardor de Catalunya Girona
In Zusammenarbeit mit: O Espaço do Temppo Montemor-o-novo, Centre de Creació L’animal a l’esquena Celrà
Die Kompanie Mal Pelo wird subventioniert von ICEC-Departament de Cultura (Generalitat de Catalunya), INAEM – Ministerio de Cultura und Ayuntamiento de Girona.
Mit freundlicher Unterstützung des Institut Ramon Llull und des Instituto Cervantes.

Tanz im August 2018
Künstlerische Leitung: Virve Sutinen
Produktionsleitung: Isa Köhler
Produktionsleitung & Assistenz der Künstlerischen Leitung: Marie Schmieder
Kuratorin & Projektleitung: Andrea Niederbuchner
Produktionsassistenz: Alina Sophie Lauer
Technische Leitung: Patrick Tucholski
Tanz im August ist ein Festival des HAU Hebbel am Ufer, gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Stresemannstr. 29
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben