Springe zum Inhalt

Aufnahme: 20.08.2017 , NAH DRAN 64 / ada Studio (Video © Walter Bickmann)

Lauren Langlois

twenty forty six

NAH DRAN 64 | ada Studio in den Uferstudios

Texte zur Produktion

Lauren, Nicola, James und Chimene befinden sich in einer vielfältigen Welt. Sie sind auf den Organismus beschränkt, zu dem sie gehören, aber sie haben auch Freiheit als Individuen. Sie machen die Regeln. Der Ort, an dem sie sich befinden, löst Erinnerungen aus, von denen sie einige hinter sich lassen. Ein Tsunami zerstört das Ufer, kleine Kreaturen erscheinen in deiner Hand, der Boden ist klebrig und heiß. Der menschliche Körper ist eine Festplatte, die durch elastische Drähte gesteuert wird. Sie übertragen eine Geschichte, die schon vorher geschrieben wurde und nie existiert hat. Die Zeit ist nicht linear. Dies ist eine viszerale Arbeit. Es ist eine Erforschung von Dualitäten und theatralen Bildern. Der kreative Entwicklungsprozess bestand aus einer Reihe von explorativem Schreiben und physischen Aufgaben, um etwas zu finden, das nicht zu uns gehört. Es ist eine Arbeit im Prozess.

Lauren Langlois ist eine mehrfach ausgezeichnete australische Tänzerin, die ihre Karriere beim Australian Dance Theatre und bei der Sydney Dance Company begann. 2012 ging sie nach Melbourne, um mit Antony Hamilton an seinem Stück „Keep Everything“ für die australische zeitgenössische Tanzcompany Chunky Move zu arbeiten. Seitdem tanzte sie mit Chunky Move in Anouk van Dijks Arbeiten „An Act of Now”, „247 Days”, „Complexity of Belonging” und „Lucid” und arbeitete darüber hinaus in freien Tanzprojekten mit Antony Hamilton, Stephanie Lake, Prue Lang, Larissa McGowan, Lisa Wilson, Jacopo Godani und Lucy Guerin Inc.

James Vu Anh Pham studierte an der New Zealand School of Dance und lebt im Moment in Belgien. Seit 2012 tanzte er in zahlreichen Produktionen von Chunky Move (Anouk van Dijk) und ist zertifizierter Countertechnique-Lehrer. Als freiberuflicher Tänzer hat er u.a. mit Stephanie Lake, Alice Lee Holland, Ross McCormack, Steps Youth Dance Company und World of Wearable Art zusammen gearbeitet. 2014 erhielt er den Helpmann Award und den Australian Dance Award als bester männlicher Tänzer. 2016 zog er nach Belgien, um mit Sidi Larbi Charkaouis Company Eastman zu arbeiten.

Chimene Steele-Prior ist eine australische Künstlerin, die in Melbourne lebt. Sie hat mit Restless Sleepers (Großbritannien)/Nat Cursio Co, Graham Murphy, Sheridan Lang, Shaun McLeod, Shian Law, Melissa Jones, Rob McCredie, Geoffrey Watson und Opera Australia gearbeitet. Ihre eigene choreografische Arbeit umfasst Filme, Installationen und Performances. Sie erhielt bereits zahlreiche Residenzen und wurde vom Ian Potter Cultural Trust, dem Melbourne City Council und dem Banyule City Council gefördert. Ihre Arbeit „IN FORMATION II” war 2015 für den Green Room Award (für Konzept und Realisierung) nominiert.

Nicola Leahey begann ihre Karriere mit der australischen Company Dancenorth, wo sie mit Ross McCormack, Raewyn Hill und Rob Tannin arbeitete. 2011 zog sie nach Belgien und performte seitdem in Sidi Larbi Charkaouis Stücken „Faun”, „Puz/zle” and „Sigor Ros’ Valtari”. Sie tanzte in Produktionen der Company Thor, daunter „Clear Tears Troubled Waters”, „Cocktails” and „ReVolt” und arbeitete mit Elie Tass/Les Ballet C de La B. Unlängst performte Nicola in Cherkaouis Opern „Les Indes Galantes” und „Satyagraha”, in „ICON” (Goteborgdanskompani) und „Nomad”.

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1084

Besetzung & Credits

Konzept, Choreografie & Tanz: Lauren Langlois,
in Zusammenarbeit mit James Vu Anh Pham, Chimene Steele-Prior, Nicola Leahey
Dank an Tanja Liedtke Foundation und ada Studio.

ada Studio
Künstlerische Leitung & Geschäftsführung: Gabi Beier
Pressearbeit: Silke Wiethe
Technische Leitung: Ansgar Tappert
Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Wir danken dem Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin und dem Uferstudios-Team für die Unterstützung!

ada Studio in den Uferstudios

Uferstr. 23
13357 Berlin

ada-studio.de
Karte

Tickets: (030) 21 80 05 07
ada-berlin@gmx.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben