Springe zum Inhalt

Aufnahme: 03.05.2014 , Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Christina Ciupke, Anna Till

undo, redo and repeat – Ein TANZFONDS ERBE Projekt

Sophiensæle

Texte zur Produktion

christinaciupke.com

UNDO, REDO AND REPEAT
WIE GELANGT DAS WISSEN ÜBER VERGANGENE TÄNZE HEUTE ZU UNS?
EIN TANZFONDS ERBE PROJEKT.

Das Projekt undo, redo and repeat betrachtet fünf Tanzpositionen aus dem 20. Jahrhundert im Spiegel derjenigen, die sie vermitteln und auslegen, erinnern und verwalten, am Leben halten und verbreiten.

Christina Ciupke und Anna Till gehen der Frage nach wie das Wissen über vergangene Tänze von Mary Wigman, Kurt Jooss, Dore Hoyer, Pina Bausch und William Forsythe zu uns gelangt. Auf welche Art und Weise wird Tanzgeschichte durch Menschen vermittelt und geschrieben, die ihr spezifisches Wissen an andere Menschen weitergeben? Was passiert in den Zwischenräumen einer solchen Weitergabe? Welche Lücken entstehen, und wie schaffen sie Platz für neue Einflüsse?

Irene Sieben, Reinhild Hoffmann, Martin Nachbar und Thomas McManus sind eingeladen, über Tanzgeschichte und ihre Position innerhalb derselben zu reflektieren. Als ZeitzeugInnen und AkteurInnen haben sie sich mit dem Erbe je einer anderen der oben genannten ChoreografInnen-Persönlichkeit auseinandergesetzt bzw. als TänzerIn oder AssistenteIn in direktem Kontakt mit derselben gestanden. In undo, redo and repeat werden nun sie als Knotenpunkte eines Transfers von Wissen und Erfahrung zu Protagonisten im Prozess einer Rekonstruktion von Fragmenten des Tanzerbes. Dabei wollen Christina Ciupke und Anna Till erfahren, wie genau das Wissen über choreografische Arbeitsansätze lebendig erhalten wird, um es an Andere weitergeben zu können. Dieses Wissen ist fragil, persönlich und baut auf Erinnerungen auf, die ständigen Veränderungen unterworfen sind. In einem weiteren Schritt geben die ZeitzeugInnen eine physische Erinnerung – eine Bewegungssequenz, ein Bewegungsprinzip oder Teile eines vergangenen Tanzes – an Christina Ciupke und Anna Till weiter. Durch den Prozess der Weitergabe und der erneuten Betrachtung tritt das jeweilige choreografische Fragment der Vergangenheit in einen Dialog mit der Gegenwart.

undo, redo and repeat wird in drei unterschiedlichen Formaten der Öffentlichkeit vorgestellt. Einer Web-Plattform (www.undo-redo-repeat.de), einer Installation im Rahmen einer Ausstellung im Heidelberger Kunstverein (Eröffnung 16. Mai 2014) und der Performance in den Sophiensaelen.

ANNA TILL lebt und arbeitet als Choreografin in Dresden und Berlin. Sie studierte Zeitgenössischen Tanz, Kontext, Choreografie am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz, Berlin (HZT) und zuvor Angewandte Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg. Ihre Tanzstücke wurden u.a. in Berlin, Amsterdam, Rennes, Leipzig und Dresden gezeigt.

Die Performerin und Choreografin CHRISTINA CIUPKE arbeitet und lebt in Berlin. Ihre Projekte entwickelt sie mit KünstlerInnen aus dem Bereich Tanz und anderen Künsten. 2013 erhielt sie einen Master of Art in Choreografie (AMCh) an der Amsterdam School of the Arts.

[Quelle: Booklet zur Produktion & www.sophiensaele.de]

Besetzung & Credits

Künstlerische Leitung / Konzept / Performance: Christina Ciupke und Anna Till
Zeitzeugen: Reinhild Hoffmann, Thomas McManus, Martin Nachbar, Irene Sieben, u.a.
Dramaturgische Begleitung: Igor Dobričić
Lichtdesign / Technische Leitung: Mehdi Toutain-Lopez
Videobegleitung: Andrea Keiz
Gestaltung Webseite / Ausstellungsgestaltung: Katrin Schoof
Medienbetreuung: Lotte Chabrowski
Produktionsleitung: Barbara Greiner
Assistenz: Anne Schuh
Inhaltliche Mitarbeit: Lina Lindheimer
Eine Produktion der Ciupke / Till Gbr in Koproduktion mit dem Heidelberger Kunstverein und SOPHIENSÆLE, Berlin
Gefördert von Tanzfonds Erbe – Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes und aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten

MARY WIGMAN von IRENE SIEBEN
Soundcollage von Nirto Karsten Fischer mit der Stimme von Irene Sieben, aufgenommen am 24.1.2014
Mary Wigman: „Tanzerlebnis – Tanzgestaltung“ (1962), Tonaufnahme, Ausschnitt.
© Mary Wigman: Mary Wigman Stiftung im Deutschen Tanzarchiv Köln / SK Stiftung Kultur.
Musik von Pink Floyd, Album: Echoes, Song: See Emily Play

KURT JOOSS von REINHILD HOFFMANN
Ein Ausschnitt aus dem Soloabend „Vor Ort“, neu erarbeitet für 2 Tänzerinnen
„Vor Ort“ (UA 1997)
Choreografie: Reinhild Hoffmann
Tanz: Christina Ciupke, Anna Till
Kostüme: Anne Neuser / Rekonstruktion: Monique van den Bulck
Film: Regie: Michael Muschner, Konzept: Muschner / Hoffmann
Musik: John Cage („Four Walls, Act 1 Scene V“, „Bacchanal“)
Uraufführung: Hebbel-Theater, Berlin.

DORE HOYER von MARTIN NACHBAR
Dore Hoyer: „Angst“ aus „Affectos Humanos“ (1962), filmische Bearbeitung (1963), Ausschnitt.
© Dore Hoyer: Deutsches Tanzarchiv Köln / SK Stiftung Kultur.
Musik: Dimitri Wiatowitsch.
Martin Nachbar: „Urheben/Aufheben“, Sophiensaele, Berlin, Video (2008), Ausschnitt. Aufzeichnung Mime Centrum Berlin, Kamera: Christof Debler.
Stimme von Martin Nachbar aus einem Gespräch mit Christina Ciupke und Anna Till, aufgenommen am 22. Oktober 2013

PINA BAUSCH erinnert von Heike Albrecht, Silke Bake, Juliane Bauer, Lucy Cash, Nik Haffner, Cilgia Carla Gadola, Eva-Maria Hörster, Birgit Leib, Thomas McManus, Nicole Meier, Martina Morasso, Martin Nachbar, Ludger Orlok, Irina Pauls, Romy Schwarzer, Irene Sieben, Kerstin Till, Riki von Falken, Britta Wirthmüller

WILLIAM FORSYTHE von THOMAS MCMANUS
Musik von DeepChord, Album: 20 Electronic Soundfields, Song: Lotus Leaves
Stimme von Thomas McManus aus einem Gespräch mit Christina Ciupke und Anna Till, aufgenommen am 8. Januar 2014

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Christina Ciupke / Trailer und Videodokumentationen

Anna Till / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben