Springe zum Inhalt

Aufnahme: 20.10.2013 , NAH DRAN 40 | ada Studio (Video © Walter Bickmann)

Anna Till

von hier aus

NAH DRAN 40 | ada Studio in den Uferstudios

Texte zur Produktion

„von hier aus“ ist eine Choreografie der Gemütsbewegungen. Das Stück untersucht Ausdrucksmöglichkeiten von Gefühlen in Gesicht und Bewegung. Die Tänzerinnen navigieren durch einen Parcours verschiedener Experimente, die sich immer wieder auf andere Art mit der Darstellbarkeit von Emotionen beschäftigen. Ihre Bewegungen verweisen auf bekannte Posen und Gesichtsausdrücke – oft gesehene Darstellungen von Emotionen werden zitiert, verwandelt und ergänzt: Das Gesicht tanzt mit. Und mit jedem bewegten Muskel erzählt es von anderen vermeintlich authentischen oder völlig übertriebenen Gemütsregungen.

Anna Till, geb. 1983, lebt und arbeitet in Dresden und Berlin. Sie studierte 2007-2010 Zeitgenössischer Tanz, Kontext, Choreografie am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin und 2002-2007 Angewandte Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg. Ihre Choreografien wurden in Berlin (Uferstudios), Amsterdam (SNDO), Rennes (Musée de la Danse), Angers (Theatre du Quai), Leipzig (Schaubühne Lindenfels) und Dresden (HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Projekttheater) gezeigt. Gemeinsam mit der Choreografin Christina Ciupke realisiert sie seit September 2013 das von Tanzfonds Erbe (Bundeskulturstiftung) geförderte Projekt „I redo, I do, I undo“ (AT). Seit 2011 gestaltet sie aktiv die Plattform für Dresdner Tanzschaffende, das TanzNetzDresden, mit.

Liron Dinovitz: Tanzausbildung an der Bat-Dor Tanzschule, Tel-Aviv. Danach BA in Tanz an der ArtEZ Tanz Akademie Arnheim, Niederlande. 2010 Esther-Arnhold-Seligmann Stipendium, welches ihr einen Studienaufenthalt beim American Dance Festival (ADF) in Durham, North Carolina, USA ermöglichte. 2011 Master in Choreografiean der Palucca-Hochschule für Tanz Dresden. Seit 2012 enge Zusammenarbeit mit der Bühnen- und Kostümbildnerin Martina Lebert als SuperYoutour Dinovitz/Lebert.

Romy Schwarzer lebt und arbeitet als freischaffende Tänzerin in Dresden und Köln. 2003-2007 studierte sie Tanz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Es folgte ein Auslandsstudium in New York, welches durch ein Jahresstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ermöglicht wurde. Freiberuflich tanzte sie für verschiedene Choreografen und Theater, z.B. Stephanie Thiersch/MOUVOIR (Köln), Nick Hobbs (Theater Bonn), Golde Grunske (Cottbus), Alexandra Beller (New York), New Movement Collective (London) und Staatsschauspiel Dresden.

Romy Kießling: Studium an der Akademie der Bildenden Künste München und Kunsthochschule Berlin Weißensee. Bisherige Produktionen am Europäischen Zentrum der Künste Dresden – HELLERAU (Choreografie: Anna Till) und am BAT Berlin (Regie: Elsa Vortisch). Kommende Produktionen an der Oper Köln in Zusammenarbeit mit Janina Audick (Regie: Helene Hegemann) und an der Komischen Oper Berlin mit der Performancegruppe Gob Squad.

Besetzung & Credits

Choreografie: Anna Till
Tanz: Liron Dinovitz, Romy Schwarzer
Sound: Marcus Thomas
Bühne & Kostüm: Romy Kießling
Produziert im Rahmen von LINIE 08. LINIE 08 ist ein gemeinsames Projekt von TanzNetzDresden und HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden. Mit Unterstützung der !mehrTANZ Residenz Leipzig.
Das Gastspiel wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Tanz aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

ada Studio wird gefördert durch die Kulturverwaltung des Berliner Senats.
Leitung / Organisation: Gabi Beier
Pressearbeit: Silke Wiethe
Technische Leitung & Lichtdesign: Ansgar Tappert

ada Studio in den Uferstudios

Uferstr. 23
13357 Berlin

ada-studio.de
Karte

Tickets: (030) 21 80 05 07
ada-berlin@gmx.de

Anna Till / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben