Springe zum Inhalt

What's to Come
Aufnahme: 08.01.2018 , Tanztage Berlin 2018 | Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Asaf Aharonson

What’s to Come

Tanztage Berlin 2018 | Sophiensæle

Texte zur Produktion

INSPIRIERT VON Anne Carsons Buch Eros the Bittersweet zu antiken griechischen Gedichten spielt diese Choreografie mit Gesten des Begehrens und Tänzen der Verführung. Arbeitend mit der formalen Struktur von Blackouts, die zusammenhängende Szenen fragmentieren und unerwartet neu verknüpfen, entstehen fast filmische Schnitte. In den Wiederholungsschleifen verlieren sich Bedeutungen und finden auf überraschende Weise wieder zusammen. Ein humorvoller Blick auf die Sprünge in unserer Realität.

ASAF AHARONSON erhielt seine erste Tanzausbildung durch die Vertigo Dance Company und studierte Tanz, Kontext, Choreografie am HZT Berlin.

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1148

Besetzung & Credits

CHOREOGRAFIE: Asaf Aharonson
PERFORMANCE: Yoav Admoni, Asaf Aharonson, Cécile Bally, Marc Gabriel, Louise Trueheart
KOSTÜM: Kim Tetelbaum, Nadav Svetlof
LICHT: Nadav Barnea

TANZTAGE BERLIN 2018
KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Anna Mülter
PRODUKTIONSLEITUNG: Johanna Withelm
PRODUKTIONSASSISTENZ: Ece Tufan
DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG: Thomas Schaupp, Maja Zimmermann
Die 27. Tanztage Berlin sind eine Produktion von SOPHIENSÆLE.
Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Mit freundlicher Unterstützung von Onassis Cultural Centre-Athens, Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Goethe-Institut Marokko, Polnisches Institut Berlin, mapping dance berlin und Tanzfabrik Berlin e.V.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben