Skip to content

Recording: 2012-08-03 , DOCK 11 (Video © Walter Bickmann)

Lena Meierkord

shrink

DOCK 11

Production Details / Press Releases

Sorry, this text is only available in German.
Show machine translation in English?

“shrink” beschäftigt sich mit der Frage, wie man Bewegungsmuster “dekonstruieren” kann, um so neue Freiräume zu erschließen. Bewegungen besitzen eine zielgerichtete Gestalt. Sie verlaufen von einem Initiationspunkt zu einem Zielpunkt. Was für Möglichkeiten eröffnen sich, wenn man diesen Verlauf stört oder ablenkt? Im Augenblick des Vollzugs einer Bewegung, tritt ein anderer Körperteil in den Vordergrund der Aufmerksamkeit, ist neuer Initiationspunkt, der die bereits begonnene Bewegung durch das Anheben einer anderen Bewegung ablenkt. Das Potential der Unterbrechung liegt infolgedessen bereits in der Bewegung selbst. Die Entscheidung, jene gerade skizzierte Dekonstruktion von Bewegungsmustern mit Flamenco zu kombinieren, hat einen konzeptuellen Grund: Flamenco erscheint zunächst als das absolute Gegenteil, denn er beschreibt eine musikalische Form, die von ihren Rhythmusmustern bis zu den Pathosformeln völlig durchformalisiert ist und in ihren Stücken stets geschlossene Einheiten bildet. Entstanden aber ist Flamenco durch dasselbe Prinzip.
“shrink” arbeitet mit zwei Extremen von “Bewegungsdekonstruktion”:
Einmal im Rohzustand, das andere Mal als formalisiertes Endprodukt einer musikalischen Technik der rhythmischen Selbstunterbrechung.

Lena Soon-hee Meierkord, geboren in Korea, studierte Tanz in Brüssel/P.A.R.T.S. Sie arbeitete u.a. mit Jo Fabian, LOD/Karine Ponties und Laurence Malstaf, Cie Toula Limnaois, LaborGras, Hyoung-min Kim, Laurie Young, Tamer Yigit, Irina Pauls. Dieses Jahr erhielt sie die Einstiegsförderung der Berliner Senatsverwaltung/Kulturelle Angelegenheiten für das Projekt “shrink”. Verschiedene Künstlerresidenzen führten sie nach Beijing, Zürich, St. Etienne, Potsdam und Ahrenshoop. “(making of) District”, eine Kollaboration mit der Choreographin Hyoung-min Kim wurde bei den Tanztagen Berlin, Dock11 Berlin, XtraFrei Festival Bremen, SIDance (Seoul International Dance Festival), IETM Berlin präsentiert.

[Quelle: www.dock11-berlin.de]

Cast & Credits

Concept / Dance: Lena Meierkord
Music / Sound: Ralf Krause
Light: Lutz Deppe
Assistant: Bari Kim
Funded by the Senate / Cultural Affairs and supported by the Tanzfabrik Berlin.
Thanks to Bernd Krause and Sunny Im

DOCK 11

Kastanienallee 79
10435 Berlin

dock11-berlin.de
Map

Tickets: (030) 448 12 22
ticket@dock11-berlin.de

Video Documentation

The video documentation is produced by Kulturprojekte Berlin GmbH on behalf of the Senate Department for Culture and Europe. The purpose of this contract is to document productions in the field of contemporary dance in Berlin. The master recordings are archived by the University Library of the Berlin University of Arts. Copies of the recordings on DVD are available for viewing exclusively in the reference collections of the following archives (at media desks in these institutions):

University Library of the Berlin University of Arts
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Inter-University Centre for Dance Berlin (HZT)

Lena Meierkord / Trailers and Video Documentations

To top