Zum Inhalt

Externe Medien
Diese Website nutzt Plugins des Videoportals Vimeo. Wenn Sie ein Video zum Abspielen anklicken, stimmen Sie dem Erheben und Weitergeben Ihrer Daten an Vimeo zu und die Verbindung zu einem Vimeo-Server wird hergestellt. Der externe Player von Vimeo wird mit Do-Not-Track Parameter geladen.

Reichweitenmessung
Ihr Zugriff auf unsere Videoinhalte wird mit dem Open Source Webanalysedienst Matomo anonymisiert analysiert.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Aufnahme: 23.08.2023 , Haus der Berliner Festspiele (Video © Bickmann & Kolde GbR)

Ballet national de Marseille, (LA)HORDE

AGE OF CONTENT

Tanz im August | Haus der Berliner Festspiele

Texte zur Produktion

Das Virtuelle ist keine bloße Repräsentation von Wirklichkeit. Es erschafft längst Welten mit eigener Wirksamkeit, die den physischen Raum beeinflussen: soziale Interaktion, Sehnsüchte, Begierden. (LA)HORDE machen ein imposantes Bühnenbild zum Schauplatz der Überlagerung von Intimität und Öffentlichkeit. Die Tänzer*innen reagieren darauf und beziehen dabei Tänze ein, die bereits viral gingen. So greifen verschiedene Vorstellungen ineinander, von Actionfilmen bis zu Musicals, von Social-Media-Choreografien bis zu Videospielen und der diskreten Kunst des Stunts.

ballet-de-marseille.com

tanzimaugust.de

[Quelle: tanzimaugust.de]

TFB Nr. 1796

Besetzung & Credits

Konzept & Regie: (LA)HORDE – Marine Brutti, Jonathan Debrouwer, Arthur Harel
Choreografie: (LA)HORDE in Zusammenarbeit mit den Tänzer*innen und Repetitor*innen des Ballet national de Marseille
Mit: Sarah Abicht, Nina-Laura Auerbach, Alida Bergakker, Isaïa Badaoui (nicht in Berlin), Izzac Caroll, João Castro, Titouan Crozier, Myrto Georgiadi, Nathan Gombert, Eddie Hookham, Ibai Jimenez (nicht in Berlin), Nonoka Kato, Yoshiko Kinoshita, Amy Lim, Jonatan Myhre Jørgensen, Aya Sato, Paula Tato Horcajo, Elena Valls Garcia, Nahimana Vandenbussche (nicht in Berlin), Antoine Vander Linden
Künstlerische Assistenz: Nadia El Hakim
Repetition: Valentina Pace, Jackelyn Elder, Angel Martinez Hernandez, Julien Monty
Bühnenbild: Julien Peissel
Bühnenkonstruktion: les ateliers de la MC2 : Maison de la Culture de Grenoble scène Nationale, Sud Side les ateliers spectaculaires/Marseille, Atelier Contrevent, Soudure Duret Unter Mitwirkung von Julien Parra, Dimitri Bovas, Théophile Eschenauer, Christophe Lanes, Sébastien Mathé, Milan Petrucci, Kostia Pozniakoff
Technische Beratung für das Bühnenbild: Rémi d’Apolito & Julien Parra
Bühnenleitung: Rémi D’Apolito
Visuelle Kulisse: Frederik Heyman
Musik: Pierre Avia, Gabber Eleganza, Philip Glass
Tontechniker: Jonathan Cesaroni
Lichtdesign: Eric Wurtz
Lichtassistenz: Gaspard Juan & Vincent Ribes
Kostümbild: Salomé Poloudenny
Kostümassistenz: Nicole Murru, Sandra Pomponio, Minok Terre
Kostümbetreuung: Marcus Barros Cardoso
Frisuren: Charlie Le Mindu
Frisur Assistenz: Sky Flores
Stunt Coaching und Beratung: Stunt Workshop International – Amedeo Cazzella, Alex Vu, Malik Diouf, Yann Brouet, Jonathan Bernard, Patrick Tang
Stimmbildung: Deborah Bookbinder
Recherche und Dokumentation: Laure Bruno & Timothée Engasser
Low-Rider-Programmierung: Luís Parra
Dekoration: Cristian Zurita
Grafik: Frederik Heyman
Technik Haus der Berliner Festspiele: Bühne: Benjamin Brandt, Alan Caro, Oliver Dahlitz, Stefan Frenzel, Ricardo Lashley, Amelie Meier-Faust, Mirko Neugart, Jule Schüler, Manuel Solms; Beleuchtung: Kathrin Kausche, Imke Linde, Thomas Schmidt, Sachiko Zimmermann-Tajima; Ton- und Videotechnik: Jan-Hendrik Bruchwalski, Alexandros Itsodelis, Martin Trümper, Kostümbetreuung: Marcus Barros Cardoso
Technik Hebbel am Ufer: Bühne: Jachya Freeth, Kristof Meers, Hendrik Borowski;Licht: Fabian Boldt, Andreas Kröher, Klaus Dust, Sebastian Zamponi, Max Wegner, Ruprecht Lademann

Produktion: Ballet national de Marseille
Koproduktion: Internationales Sommerfestival Kampnagel, MC2 Maison de la Culture de Grenoble, Biennale de la danse de Lyon 2023, Théâtre de la Ville-Paris, MAC – Créteil, Maison de la culture d’Amiens, Pôle européen de création et de production, La Comédie – Clermont-Ferrand, L’Équinoxe – Châteauroux, Espace des Arts – Chalon-sur-Saône, Opéra de Dijon, Charleroi Danse – Centre chorégraphique de Wallonie-Bruxelles, Teatro Rivoli de Porto, Grand Théâtre de Provence
Unterstützt von: Dance Reflections by Van Cleef & Arpels
Das CCN Ballet national de Marseille – direction (LA)HORDE wird von der DRAC Paca, dem Kulturministerium, der Stadt Marseille und der Fondation BNP Paribas unterstützt.
Für seine Tourneen und Projekte im Ausland wird das CCN Ballet national de Marseille vom Institut français unterstützt.
In Kooperation mit den Berliner Festspielen

Tanz im August 2023
Künstlerische Leitung: Ricardo Carmona
Produktionsleitung Festival: Stefan Nagel
Produktionsleitung & Dramaturgie: Alina Lauer
Produktions- & Teamassistenz: Luzie Barzen
Dramaturgische Beratung: Nedjma Hadj Benchelabi
Produktionsmitarbeit: Sujmo Akcali, Arantxa Ciafrino, Vivien Hohnholz, Aki Kimura, Mmakgosi Kgabi, Ekaterina Voronova, Benze C. Werner
Technische Leitung Festival: Ingo Ruggenthaler
Tanz im August ist ein Festival des HAU Hebbel am Ufer, gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

Haus der Berliner Festspiele

Schaperstraße 24
10719 Berlin

berlinerfestspiele.de
Karte

Tickets: +49 (o)30 254 89 100

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben