Skip to content

Aufnahme: 17.06.2021 , soundance festival berlin | DOCK 11 (Video © Walter Bickmann)

Ensemble uBu

Calling sirens

soundance festival berlin | Streaming | DOCK 11

Texte zur Produktion

Um Musik heraufzubeschwören liefern sich MusikerInnen den musikalischen Strukturen aus, ihre Körper, ihre Hirne, ihre Bewegungen. Von hier aus breitet sich die Macht der Musik auch auf die Körper derjenigen aus, die sich dem Klang aussetzen, dringt ein und erzwingt sich ihren Weg durch Ohren, Augen, Haut. So formt Musik Gedanken und Körper, sinkt ab in die Welt des Unterbewussten, wo Form und Struktur Schiffbruch erleiden und als Fragmente zu Boden sinken, nur hin und wieder beleuchtet vom Licht fluoreszierender Quallen.
ensembleubu.com

Als Geigerin, Regisseurin und „Komplizin“ anderer KünstlerInnen spielt, inszeniert und infiltriert Anna Neubert Konzertsettings, u.a. bei den Schwetzinger Festspielen, AchtBrücken Festival, Bundeskunsthalle Bonn, Villa Massimo Rom. Nach geigerischer Ausbildung in Köln und Paris führte sie Konzertregie bei zahlreichen Projekten u.a. mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen (WEBERN_BEWEGT 2019). Weiterhin ist sie als Geigerin in Produktionen der Jungen Oper Dortmund/ Deutschen Oper am Rhein und gemeinsam mit der Sopranistin Marie Heeschen in einer szenischen Fassung von G. Kurtágs Kafka-Fragmenten zu erleben.
annaneubert.com

Esther Saladin ist eine gefragte Kammer- und Ensemblemusikerin. Konzerte mit Ensemble uBu, Améi Quartett, Trio Radial und Sonemus Trio und mit ihren Klavierpartner*innen Sophie Patey und Bernhard Ruchti, sowie als Gast von Ensemble Modern, MusikFabrik, Ensemble Proton, SWR-Experimenatlstudio, führen sie an namhafte Festivals und Konzertorte in Europa (Ultima Oslo, Huddersfield C.M.F, Donaueschinger Tage für Neue Musik, Schwetzinger Festspiele u.a.).
Preise und Auszeichnungen bei Wettbewerben, u.a. 1. Preis der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt (2012/Améi Quartett) und Pergamenschikow Kammermusikpreis (2016/Trio uBu).
esthersaladin.com

Christoph Stöber studierte Klavier an der HfMT Köln. Er war langjähriger Pianist des ensemble hand werk und trat als solcher bei zahlreichen namhaften Festivals der zeitgenössischen Musik. Kompositionen von Christoph Stöber waren im Deutschlandfunk, im WDR und in der Kölner Philharmonie zu hören.
christophstoeber.de

Sophia Otto studierte zeitgenössischen Tanz am ZzT Köln und an der Folkwang UdK Essen und ist seit ihrem Studienabschluss 2018 als freischaffende Tänzerin und Choreographin tätig. Sie arbeitete unter anderem für José Vidal & Cía, Jean-Laurent Sasportes und das Theater der Klänge, ist festes Mitglied der Ensembles Krux-Kollektiv und Europa Danzante und entwickelt mit ihrem Kollektiv Cie Entretemps eigene choreographische Arbeiten.
vimeo.com/user79276741

Yves Ytier studierte Zeitgenössischen Tanz und Barockvioline an der Folkwang UdK Essen. Er verantwortet die bisherigen Choreografien in den Konzertperformances von uBu und bringt neben seinem Doppelstudium Erfahrungen aus Zusammenarbeiten mit u.a. der Company Susanne Linke, Akademie für Alte Musik Berlin und Concerto Köln mit. Sein inszeniertes Konzert „Europa Danzante“ erhielt den Nachwuchspreis der Musikfestspiele Potsdam 2019.
zamus.de/member/ytier-yves

Das soundance festival berlin zeigt gemeinsame Projekte von Tänzer:innen, Choreograph:innen und Musiker:innen, Komponist:innen der Berliner Freien Szene und lädt internationale Gastkünstler:innen ein. Als Impulsgeber für den Dialog zwischen den Sparten, zeigt das Festival ein breites Spektrum künstlerischer Stile von Zeitgenössischem Tanz zu Echtzeitmusik, von Post Butoh zu New Jazz und Improvisation – analog und elektronisch. Generationsübergreifend werden vielfältige Werke und Formate zwischen Klang und Bewegung im Theater und im Stadtraum für das Publikum erfahrbar.
soundance-festival.de

[Quelle: soundance-festival.de]

TFB Nr. 1526

Besetzung & Credits

Ensemble uBu
Choreografie: Yves Ytier
Violine: Anna Neubert
Violoncello: Esther Saladin
Piano: Christoph Stöber
Tanz: Sophia Otto
Kostüm: Sophia Spies

Komposition: Huihui Cheng

Licht: Naia Burucoa

soundance festival berlin 2021
Künstlerische Produktionsleitung, Kuration: Jenny Haack
Co-Kuration Open Call: Meinrad Kneer
Mitarbeit Produktion, Festivalassistenz: Helene Suhr
Social Media, Öffentlichkeitsarbeit: Aïsha Mia Lethen Bird
Pressearbeit: Kerstin Böttcher
Technische Leitung: Asier Solana
In Koproduktion mit dem Team des DOCK11

Das soundance festival berlin 2021 ist ein Projekt von b.arts.u – berlin arts united in Koproduktion mit DOCK ART und wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

DOCK 11

Kastanienallee 79
10435 Berlin

dock11-berlin.de
Karte

Tickets: (030) 448 12 22
ticket@dock11-berlin.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben