Skip to content

Aufnahme: 10.08.2021 , Tanz im August | KINDL Zentrum für zeitgenössische Kunst (Video © Walter Bickmann)

Choy Ka Fai

CosmicWander: Expedition

Tanz im August | KINDL Zentrum für zeitgenössische Kunst

Texte zur Produktion

Im Laufe des letzten Jahrzehnts hat sich der in Berlin lebende singapurische Künstler Choy Ka Fai mit der Metaphysik des menschlichen Körpers auseinandergesetzt. “CosmicWander” ist ein Langzeitprojekt, für das der Künstler durch Asien gereist ist, um spirituelle Praxen und schamanische Tanzkulturen verschiedener Personen und Gemeinschaften zu erforschen. Auf seiner Reise ist er über fünfzig Schaman:innen begegnet und hat außergewöhnliche Tanzrituale sowie immersive Trance-Erfahrungen gefilmt. Die Ausstellung “CosmicWander: Expedition” präsentiert seine Forschung bis zum heutigen Datum in Form einer immersiven Installation, die inspiriert ist von den Praxen, die er in Singapur, Indonesien, Sibirien, Taiwan und Vietnam beobachten konnte. Indem Choy neue Technologien mit alten Ritualen verknüpft, vermengt der Künstler seine Begegnungen mit “veränderten Bewusstseinszuständen” mit persönlichen Berichten von Spiritualität und seinen eigenen Spekulationen über den posthumanen Körper.

Choy Ka Fai, 1979 geboren, lebt und arbeitet in Berlin und Singapur. Er ist Künstler, Performance-Macher und spekulativer Designer, der seine Inspiration aus den Geschichten und Theoretisierungen zieht, die zusammen die Unsicherheiten der Zukunft enthalten. Seine Recherchen entspringen dem Wunsch, die Konditionierung des menschlichen Körpers zu verstehen, seine nicht greifbaren Erinnerungen und die Kräfte, die seinen Ausdruck formen. Seine Arbeiten sind am Schnittpunkt von Kunst, Design und Technologie angesiedelt. Er graduierte mithilfe eines Auslandsstipendiums des National Arts Council Singapore in Interaktivem Design am Royal College of Art in London und erhielt 2010 den Singapore Young Artist Award. Choy Ka Fai hat seine Werke weltweit präsentiert, unter anderem auf der 11. Architektur-Biennale in Venedig(2008), dem Festival Tokyo (2011), und dem Singapore Arts Festival (2012).
ka5.info

[Quelle: www.tanzimaugust.de]

TFB Nr. 1550

Besetzung & Credits

Konzept, Leitung, Kinematographie: Choy Ka Fai
Kuration: Khim Ong
Dramaturgie: Tang Fukuen
Mediaturgie: You Mi
3D Visual design & Programmierung: Brandon Tay
VR Experience: Maria Judova, Florian Friedrich
Motion Capture Dancer: Yurika Yamamoto
Video Performance: Lin Su Lien, Fangas Nayaw, Song Wei-Jie
Sound: Tseng Yun-Fang, Betty Apple, Phu Pham, Cheryl Ong, Rizman Putra (NADA), Safuan Johari (NADA)
Kostüm & Textildesign: Tran Thao Mien
Lichtdesign: Jui Hsuan Tseng
Text: Ng Hui Hsien, Yak Aik Wee
Forschung & Übersetzung: Sekar Putri Handayani, Chun Tseng, Holly Chan, Tran Thao Mien, Chu Hao Pei, Mitya Glavanakov
Zusätzliche Videografie: Kin Chiu
Web-Design: Currency Design
Technische Leitung: Yap Seok Hui (ARTFACTORY)
Projektmanagement: Mara Nedelcu
Adaption Berlin: Andrea Niederbuchner (Kuration), Anja Trudel (Ausstellungsdesign), Johanna Herrschmann (Assistenz), Ingo Ruggenthaler (Technische Leitung)

Unterstützt durch: Singapore Art Museum, Taipei Performing Arts Center, tanzhaus nrw Düsseldorf, Nationales Performance Netz (NPN) – Koproduktionsförderung Tanz der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
Der Forschungsprozess wird unterstützt durch: den Nationalrat für Kultur Singapur, das VERTIGO Projekt als Teil des STARTS Programms der Europäischen Kommission, basierend auf technischen Elementen von Moving Digits
Dank an: Anisah Aidid, Ray Tseng

In Kooperation mit dem KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst.

Tanz im August 2021
Künstlerische Leitung: Virve Sutinen
Produktionsleitung Festival: Stefan Nagel
Kuratorin & Projektleitung: Andrea Niederbuchner
Produktionsleitung & Assistenz der Künstlerischen Leitung: Alina Scheyrer-Lauer
Produktion & Logistik: René Dombrowski
Produktion: Monica Ferrari, Florian Greß, Johanna Herrschmann, Mmakgosi Kgabi, Ben Mohai, Charlotte Werner
Technische Leitung Festival: Ingo Ruggenthaler
Tanz im August ist ein Festival des HAU Hebbel am Ufer, gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

KINDL Zentrum für zeitgenössische Kunst

Am Sudhaus 3
12053 Berlin

kindl-berlin.com
Karte

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Choy Ka Fai / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben