Skip to content

Aufnahme: 10.06.2021 , soundance festival berlin | DOCK 11 (Video © Walter Bickmann)

Harald Kimmig

hara

soundance festival berlin | Streaming | DOCK 11

Texte zur Produktion

hara ist eine Solo-Improvisation des Geigers und Performers Harald Kimmig. Er verbindet sein Spiel auf der Violine und E-Violine mit Bewegung, immer mit der Fragestellung: Welche Bewegung schafft welchen Klang und welcher Klang erzeugt welche Bewegung? Harald Kimmig beschäftigt sich schon sehr lange mit diesem Thema. Nach einer 6-monatigen Explorationsphase, in der er dieses Thema neu beleuchtet hat, präsentiert er dieses Solo erstmals beim soundance festival berlin.

Harald Kimmig ist improvisierender Musiker und Performer. In seinen Arbeiten geht es ihm um die Erforschung von Klängen und Formen mittels Improvisation und weiter um die Verbindungen mit anderen Künsten. In seinen Performances erweitert er seine Klangsprache um eine Bewegungssprache. Er arbeitete u.a. mit Peter Kowald, Cecil Taylor, Anzu Furukawa, Hideto Heshiki u.a. Aktuell ist er neben Solo-Programmen im Trio Kimmig-Studer Zimmerlin, EKT (eriKm, Olaf Tzschoppe, Harald Kimmig) im Duo mit Ephraim Wegener, Lilo Stahl u.a. zu erleben. Für seine Performance ‚Interface‘ erhielt er 2019 den Tanz- und Theaterpreis des Landes Baden-Württemberg.
haraldkimmig.de

Das soundance festival berlin zeigt gemeinsame Projekte von Tänzer:innen, Choreograph:innen und Musiker:innen, Komponist:innen der Berliner Freien Szene und lädt internationale Gastkünstler:innen ein. Als Impulsgeber für den Dialog zwischen den Sparten, zeigt das Festival ein breites Spektrum künstlerischer Stile von Zeitgenössischem Tanz zu Echtzeitmusik, von Post Butoh zu New Jazz und Improvisation – analog und elektronisch. Generationsübergreifend werden vielfältige Werke und Formate zwischen Klang und Bewegung im Theater und im Stadtraum für das Publikum erfahrbar.
soundance-festival.de

[Quelle: soundance-festival.de]

TFB Nr. 1519

Besetzung & Credits

Violine, Performance: Harald Kimmig
Licht: Daniel Miranda

soundance festival berlin 2021
Künstlerische Produktionsleitung, Kuration: Jenny Haack
Co-Kuration Open Call: Meinrad Kneer
Mitarbeit Produktion, Festivalassistenz: Helene Suhr
Social Media, Öffentlichkeitsarbeit: Aïsha Mia Lethen Bird
Pressearbeit: Kerstin Böttcher
Technische Leitung: Asier Solana
In Koproduktion mit dem Team des DOCK11

Das soundance festival berlin 2021 ist ein Projekt von b.arts.u – berlin arts united in Koproduktion mit DOCK ART und wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

DOCK 11

Kastanienallee 79
10435 Berlin

dock11-berlin.de
Karte

Tickets: (030) 448 12 22
ticket@dock11-berlin.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben