Skip to content

Aufnahme: 09.06.2021 , soundance festival berlin | DOCK 11 (Video © Walter Bickmann)

Sonia Rodríguez, Enrico Paglialunga, Giacomo Mattogno

Lighthouse

soundance festival berlin | Streaming | DOCK 11

Texte zur Produktion

Was passiert, wenn man sein Heimatland, seine Muttersprache und den gesunden Menschenverstand verlässt, und in diesen ungewissen Raum eintritt, in dem es keine keine Bezüge mehr gibt? Was wir zurücklassen, entwickelt sich weiter entwickelt sich weiter, entwickelt ein Leben, während wir nicht da sind. Sie sind noch da, aber als abwesende Präsenz (für Ihre Familie, Ihre Lieben). Wie gehen wir mit diesem doppelten Status um? Wir bewegen uns in einer neuen Welt, ohne bekannte Referenzen wie wie die Sprache (im weitesten Sinne) und wir tragen unsere eigene bekannte Welt wie einen unsichtbaren Schatten mit uns.

Sonia Rodríguez wurde in Las Palmas de Gran Canarias (Spanien) geboren, sie ist eine in Berlin lebende Tänzerchoreografin. Ihre berufliche Laufbahn begann als Interpretin und Tänzerin für die Cia Provisional Dance , Charleroi Danses , En-Knap , Stageworks Rui Horta, H2dance, Lanonima Imperial, Lior Lev,Cobosmika, La Baraka,Cie Yann Lheureux , Cie Dysoundbo, Hausgemacht Company. Die Companie Cía. Sonia Rodríguez wurde 2002 gegründet und erhielt Unterstützung von KRTU, C.C Heidelberg, Canaria Cultura en Red und dem Goethe Institut. Ihre Arbeiten wurden in Europa, Amerika und Asien gezeigt.
ciasoniarodriguez.net

Enrico Paglialunga ist ein italienischer Choreograf-Tänzer-Lehrer und Co-Direktor von InCapsula, der seit 2015 in Berlin lebt. Er zog nach Deutschland und arbeitete als Solotänzer am GHTheater in Görlitz. In den letzten 5 Jahren arbeitete er mit Helena Waldmann, Theater Strahl Berlin & DeDansers (NL), TANZtheater International Hannover, Theater an der Parkaue Berlin, TanzFabrik Berlin, IDEA Festival Amman- Jordan, Transforma Berlin. Zuletzt war er Probenleiter und Choreographie-Assistent für “DE FESCHE MODE” von Marko Weigert & Dan Pelleg und Co-Choreograph für die SKYtv Serie “BABYLON BERLIN”.

Giacomo Mattogno ist ein italienischer, in Berlin ansässiger, Komponist, Musiker und Produzent, im Bereich der zeitgenössischen/elektronischen Musik. Nach einer Ausbildung in Tontechnik und der Verwendung von Musik in Verbindung mit visueller Musik (an der St. Louis Academy in Rom) und nach einigen Erfahrungen mit Live-Performances und Soundtracks, zog er nach Berlin, wo er die Projekte Junction to Humanity und Nordpathrecords gründete. In seinen Werken kombiniert er organische und elektronische Musik und baut eine Atmosphäre aus Geräuschen und Klängen auf, die in der Lage sind, nicht-lineare Elemente hervorzurufen und so verschiedene Stimmungen des Zuhörers einzufangen. Giacomo arbeitet derzeit mit verschiedenen Künstlern, Tänzern, Musikern und Ausstellern zusammen.

Das soundance festival berlin zeigt gemeinsame Projekte von Tänzer:innen, Choreograph:innen und Musiker:innen, Komponist:innen der Berliner Freien Szene und lädt internationale Gastkünstler:innen ein. Als Impulsgeber für den Dialog zwischen den Sparten, zeigt das Festival ein breites Spektrum künstlerischer Stile von Zeitgenössischem Tanz zu Echtzeitmusik, von Post Butoh zu New Jazz und Improvisation – analog und elektronisch. Generationsübergreifend werden vielfältige Werke und Formate zwischen Klang und Bewegung im Theater und im Stadtraum für das Publikum erfahrbar.
soundance-festival.de

[Quelle: soundance-festival.de]

TFB Nr. 1518

Besetzung & Credits

Tanz / Choreografie: Sonia Rodríguez, Enrico Paglialunga
Komposition / Sounddesign: Giacomo Mattogno
Licht: Daniel Miranda

soundance festival berlin 2021
Künstlerische Produktionsleitung, Kuration: Jenny Haack
Co-Kuration Open Call: Meinrad Kneer
Mitarbeit Produktion, Festivalassistenz: Helene Suhr
Social Media, Öffentlichkeitsarbeit: Aïsha Mia Lethen Bird
Pressearbeit: Kerstin Böttcher
Technische Leitung: Asier Solana
In Koproduktion mit dem Team des DOCK11

Das soundance festival berlin 2021 ist ein Projekt von b.arts.u – berlin arts united in Koproduktion mit DOCK ART und wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

DOCK 11

Kastanienallee 79
10435 Berlin

dock11-berlin.de
Karte

Tickets: (030) 448 12 22
ticket@dock11-berlin.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben