Skip to content

Aufnahme: 15.08.2021 , Tanz im August | Volksbühne (Video © Walter Bickmann)

Dorothée Munyaneza, Compagnie Kadidi

MAILLES

Tanz im August | Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Texte zur Produktion

Mit “Mailles” versammelt die ruandisch-britische Choreografin, Sängerin und Autorin Dorothée Munyaneza fünf Frauen auf der Bühne, die sie als Dichterinnen, Performancekünstlerinnen, Flamenco-Tänzerinnen, Sängerinnen und Choreografinnen in vielerlei Hinsicht inspiriert haben. Sie sind auf der ganzen Welt verstreut und mit ihren vielfältigen kulturellen Hintergründen Teil der Diaspora. Sie sind entweder Afrikanerinnen oder afrikanischer Herkunft: Sie kommen aus Haiti, Ruanda, Großbritannien, sind mit somalischem Hintergrund in Dänemark geboren oder leben als Äthiopierin in den Niederlanden. Sie sind verbunden durch ihre Geschichten von Adversität und Resilienz. Indem Munyaneza ihre einzigartigen Stimmen miteinander verflechtet, schafft sie eine universelle Erzählung, welche die Schönheit einer unbesiegten, weiblichen Schöpfungskraft einfängt.

Die ruandisch-britische Musikerin, Autorin und Choreografin Dorothée Munyaneza lebt zurzeit in Marseille. Nach ihrem Musikstudium an der Jonas Foundation UK in London und der Canterbury University komponierte sie die Filmmusik von “Hotel Ruanda” (2004) von Terry George, wirkte mit an dem Album “Anatomic” von Afro Celt Sound System (2005) und veröffentlichte 2010 ihr erstes Soloalbum. 2013 gründete sie ihre Kompanie, Kadidi, und zeigte 2014 am Théâtre de Nîmes “Samedi Détente”. Die Arbeit ging erfolgreich auf Tournee und wurde über hundert Mal in Frankreich und im Ausland gespielt. Ihre zweite Arbeit, “Unwanted”, war 2017 bei Tanz im August zu sehen. Sie hat unter anderem mit Nan Goldin, Mark Tompkins, Robyn Orlin, Rachid Ouramdane, Maud Le Pladec und Alain Buffard gearbeitet.

Interview mit Dorothée Munyaneza und Stéphanie Coudert “Resilienz und Schönheit” von Jean-Marc Adolphe: tanzimaugust.de/magazin

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1553

Besetzung & Credits

Konzept: Dorothée Munyaneza
Mit: Ife Day, Yinka Esi Graves, Asmaa Jama, Elsa Mulder, Nido Uwera, Dorothée Munyaneza
Künstlerische Kollaboration: Stéphanie Coudert
Beratung Szenographie: Vincent Gadras
Musik: Alain Mahé, Ben Lamar Gay, Alex Inglizian, Dorothée Munyaneza
Ton: Alain Mahé
Licht: Christian Dubet
Technische Leitung: Marion Piry
Management Licht: Marine Levey, Anna Geneste
Management Ton: Camille Frachet, Pauline Parneix
Übersetzung: Olivia Amos
Produktionsmanagement: Emmanuel Magis
Assistenz Produktion: Salomé Remond

Produktion: Compagnie Kadidi, Mascaret Production
Koproduktion: Théâtre de la Ville, Festival d’Automne à Paris, Charleroi danse – Centre Chorégraphique de Wallonie, Châteauvallon – Scène nationale, Théâtre de Saint-Quentin-en-Yvelines – Scène nationale, Le Grand T – Théâtre de Loire Atlantique, CCN – Ballet National de Marseille (Accueil Studio 2020), NEXT Festival / La Rose des Vents – Scène nationale Lille Métropole Villeneuve d’Ascq, Théâtre National de Bretagne, Théâtre de Nîmes – Scéne conventionnée d’intérêt national – Art et Création – Danse Contemporaine
Unterstützt durch: DRAC Provence-Alpes-Côte d’Azur, Kulturministerium, Quarz-Stiftungsfonds – Nationaltheater Brest, La Chartreuse de Villeneuve lez Avignon – Nationales Zentrum für zeitgenössisches Schreiben, SPEDIDAM, Departement Bouches-du-Rhôn, die Stadt Marseille
Dank an: Hlengiwe Lushaba Madlala, Zora Santos, Keyierra Collins.

Unterstützt durch das Institut français.
In Kooperation mit der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.

Tanz im August 2021
Künstlerische Leitung: Virve Sutinen
Produktionsleitung Festival: Stefan Nagel
Kuratorin & Projektleitung: Andrea Niederbuchner
Produktionsleitung & Assistenz der Künstlerischen Leitung: Alina Scheyrer-Lauer
Produktion & Logistik: René Dombrowski
Produktion: Monica Ferrari, Florian Greß, Johanna Herrschmann, Mmakgosi Kgabi, Ben Mohai, Charlotte Werner
Technische Leitung Festival: Ingo Ruggenthaler
Tanz im August ist ein Festival des HAU Hebbel am Ufer, gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Linienstraße 227
10178 Berlin

volksbuehne.berlin/
Karte

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben